Vorleseclub Hiltrup las in der Kirche Alt St. Clemens
„Und sie folgten einem Stern“

Münster-Hiltrup -

Einfach nur besinnlich und heiter, so kennt man die Veranstaltungen mit dem Vorleseclub Hiltrup nicht. Diesmal, kurz vor dem dritten Advent, und unter dem Motto „Und sie folgten einem Stern“, hielt es der Vorleseclubs wieder genau so.

Sonntag, 15.12.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 16.12.2019, 18:10 Uhr
Vorleser und Organist gestalteten das Thema „Und sie folgten einem Stern“ in der Kirche Alt St. Clemens.
Vorleser und Organist gestalteten das Thema „Und sie folgten einem Stern“ in der Kirche Alt St. Clemens. Foto: Hasenkamp

Eingerahmt wurden die Texte von Henk Plas an der Orgel. Er begann mit Variationen Friedrich Wilhelm Zastrows zu „Nun komm, der Heiden Heiland“ und Johannes Weyrauchs „O Heiland, reiß die Himmel auf“. Es lasen Anne Sandfort, Gunthild Klare, Karin Holtermann, Henning Klare, Eva Höpp­ner, Heide Kraft und Günter Rohkämper-Hegel.

Wie sehr ein gewohnter Mensch fehlen kann, gerade, wenn es auf Heiligabend zugeht, und wie man ihn überraschend finden kann, davon erzählt „Drei zerbrochene Tasten“ von Axel Hambræus. Dass es auch ganz kurz geht, zeigt Theodor Storms „Weihnachtsabend“.

Über weite Strecken verstörend war ein Text von Hermann Hesse. In seinen Gedanken zur „Weihnacht Dezember 1917“, der vierten Weihnacht im Ersten Weltkrieg, beklagt er Nichtigkeit und Verödung, das Verdrängen ganz realer Missstände. „Schuld daran sind wir, wir selber. Und nur durch unseren Willen kann es anders werden.“

Nach diesen Gedanken Hesses hörte man das letzte der drei Orgelstücke in einem neuen Licht: Henk Plas spielte Johann Sebastian Bachs „Wachet auf, ruft uns die Stimme“. Nach dieser ganz besonderen, musikalisch bereicherten Lesung spendeten die gut 50 Gäste kräftigen Applaus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7134882?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker