Fischertechnik-Modellschau lockte mehr als 500 Besucher an
Tüftler zeigen ihr Können

Münster-Hiltrup -

Die Fischertechnik-Modellschau lockte wiederum viele Besucher in die Aula des KvG-Gymnasiums. Erstmals präsentierten sich die Funkamateure aus Münster mit einem Lötkurs.

Dienstag, 21.01.2020, 18:30 Uhr aktualisiert: 21.01.2020, 18:50 Uhr
Linus Grefrath und Lukas Gruhle präsentierten in der Aula des KvG eine automatisierte Regallager-Konstruktion.
Linus Grefrath und Lukas Gruhle präsentierten in der Aula des KvG eine automatisierte Regallager-Konstruktion. Foto: Sara Richter

Zum vierten Mal hat am Sonntag die Fischertechnik-Modellschau in der Aula des Kardinal-von-Galen Gymnasiums (KvG) stattgefunden. Insgesamt 18 Aussteller präsentierten ihre selbstgebauten Modelle. Viele hatten schon Monate im Voraus mit der Planung und dem Bau ihrer Konstruktionen begonnen.

In diesem Jahr waren die Themen sehr breit gestreut. Neben Kirmes-Attraktionen und Kugelbahnen gab es auch viele Modelle aus den Bereichen Logistik- und Warenlager-Automatisierung.

Die weiteste Anreise hatte Christian Wiechmann aus Lübeck. Er war zum zweiten Mal dabei und präsentierte diesmal einen aus Fischertechnik gebauten Autoscooter. Mit dem Bau seines Modells begann er schon vor Weihnachten. „Am Wochenende habe ich auch mal bis 2 Uhr morgens daran gearbeitet“, berichtet Wiechmann. Auch die Junior-Ingenieur-Akademie des KvG zeigte selbstgebaute Modelle aus dem ersten Schulhalbjahr. Linus Grefrath und Lukas Gruhle waren zum ersten Mal dabei und präsentierten stolz eine automatisierte Regallager-Konstruktion. Insgesamt hatten sie für den Bau und die Programmierung sieben Wochen gebraucht.

Mitorganisator Roland Keßelmann lobte außerdem den KvG-Förderverein für dessen Einsatz. Nach Aussage des Veranstalters zog die Ausstellung wieder zwischen 500 und 600 Besucher an. Einen weiteren Höhepunkt stellte der Lötkurs der MS-Funkamateure dar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7209544?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Preußen erhalten neuen FLVW-Preis für Zivilcourage
Leroy Kwadwo (l.) wird hier von Marco Königs getröstet.
Nachrichten-Ticker