Tanzzentrum Hiltrup dominiert den norddeutschen Ballettwettbewerb
„Neunmal Gold – mehr geht nicht“

Münster-Hiltrup -

Beim Norddeutschen Ballettwettbewerb in Hamburg gingen neun Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille an das Team der Juniortanzcompany Flics e.V. vom Tanzzentrum Hiltrup.

Montag, 24.02.2020, 21:55 Uhr aktualisiert: 25.02.2020, 16:56 Uhr
Als Polichinelles begeisterte das Team Mini Ballett die Jury und wurde
Als Polichinelles begeisterte das Team Mini Ballett die Jury und wurde Foto: Tanzzentrum

Das Tanzzentrum Hiltrup dominierte den norddeutschen Ballettwettbewerb in Hamburg. Ein Blick auf die Medaillen verrät das erfolgreiche Abschneiden des Wettkampfkaders des Tanzzentrum Hiltrup, insgesamt gingen neun Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille an das Team der Juniortanzcompany Flics e.V.

Das Mini Quartett Ballett mit Katharina Abram, Stella Maurer, Eveline Meng und Olivia Frericks eröffnete den Ballettwettbewerb mit einer anspruchsvollen Choreographie und setzte sich gekonnt an die Spitze.

Das Ensemble Mini tanzte sich mit unglaublichen 80 Punkten in die Herzen der Jury. Leistungsstark und mit technisch schwierigen Elementen begeisterten die Polichinelles die Jury. Siw wurden Norddeutscher Meister in der Kategorie Mini Ballett.

In den modernen Choreographien erklommen Olivia Frericks und Eveline Meng mit ihrem Monkey Move das Siegerpodest, Platz 1 und das Ensemble mit den Crusty Crabs spazierte hinterher und gewann die Silbermedaille.

Der erste Wettbewerb für das Team Mini, und alle Tänze landeten auf dem Siegerpodest – da wurde das große Maskottchen „Schoko“ geherzt und geküsst, die Kleinsten waren fantastisch in Technik und Ausdruck. Mit den Kindern freute sich Sandra Landwehr, die das Team Mini auf den Wettbewerb vorbereitet hatte.

Die Solisten im klassischen Solo Kinder gingen nun in einem starken Teilnehmerfeld an den Start. Den Anfang machte Lia Frericks ( 12 Jahre ) mit einer freien klassischen Variation und errang Platz eins.

Emma Schmitz mit einem fantastischen Solo auf Spitzenschuhen aus dem klassischen Repertoire „Le Corsaire“ ließ keinen Zweifel aufkommen: Platz eins ging erneut an das Tanzzentrum Hiltrup. Der nächste erste Platz ging an die Solistin Marlen Kaliner mit einer klassischen Variation aus dem Repertoire „Harlequinade“.

Die intensive Vorbereitungsphase mit Svetlana Robos ließ keinen Zweifel mehr offen, die Elevinnen des Tanzzentrum Hiltrups gehörten zu den Besten. In der Gruppe Kinder Ballett ging Gold an die Choreographie aus Naida mit sagenhaften 82 Punkten. Auch das Quartett aus Esmeralda erstrahlte in Gold, getanzt von Emma Schmitz, Marlen Kaliner, Lina Feuerborn und Lia Frericks. Es gab Standing Ovations und Bravo-Rufe. Bei Emma Schmitz als Solistin gab es kein Halten mehr. Das Publikum war entzückt, die Jury zog Bestnoten.

Die nächste Gruppenchoreographie „wow der Firebird“ erklomm Platz 1 und die „Button Box“ Platz 2. Auch Platz 3 ging an die Hiltruper. Das Tanzzentrum jubelte: „Neunmal Norddeutsche Meister – mehr geht nicht.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7291603?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker