Seniorenforum der Gemeindediakonie Hiltrup ruft zur Mithilfe auf
Aufeinander achten in den Wochen der Kontaktsperre

Münster-Hiltrup -

Das Coronavirus hat den Alltag vieler Menschen fest im Griff. Tägliche Besorgungen sind gerade für Seniorinnen und Senioren mit einem Ansteckungsrisiko verbunden.

Durch die Ausgangsbeschränkungen gehen die direkten sozialen Kontakte fast auf Null zurück. Dem wollen die Verantwortlichen der Gemeindediakonie etwas entgegensetzen. Sie sprechen Schritt für Schritt alle an, die in Kontakt zum Seniorenforum stehen.

Dienstag, 07.04.2020, 18:16 Uhr

Das Coronavirus hat den Alltag vieler Menschen fest im Griff. Tägliche Besorgungen sind gerade für Seniorinnen und Senioren mit einem Ansteckungsrisiko verbunden.

Durch die Ausgangsbeschränkungen gehen die direkten sozialen Kontakte fast auf Null zurück. Dem wollen die Verantwortlichen der Gemeindediakonie etwas entgegensetzen. Sie sprechen Schritt für Schritt alle an, die in Kontakt zum Seniorenforum stehen.

Dieses geschieht im Augenblick aktiv durch die hauptamtliche Mitarbeiterin und den ehrenamtlichen Vorstand. Die Kontaktaufnahme trifft auf sehr positive Resonanz und in Einzelfällen werden Wünsche und Bedürfnisse nach Einkäufen oder Besorgungen angesprochen. Die Kontaktsperre wird noch einige Zeit andauern, und so möchten sich die Aktiven der Gemeindediakonie auf eine verstärkte Bedarfsnachfrage vorbereiten.

Dafür werden im Seniorenforum insbesondere noch jüngere, nicht zu einer Risikogruppe gehörende Erwachsene gesucht, die bei Anfrage für eine Person einen Lebensmitteleinkauf, den Gang zur Apotheke oder zur Post übernehmen. Sie werden gebeten, sich telefonisch oder per Mail bei der gemeindediakonie@ev-kirche-hiltrup.de zu melden.

Die Übernahme dieser Nachfragen sollten mit Erledigungen des jeweils eigenen Bedarfs verbunden sein. Dabei legt Gisela Riedel von der Gemeindediakonie besonderen Wert darauf, dass die Hygiene- und Abstandsregeln beachtet werden. Die Anfragen und die Vermittlung dieses Angebotes gehen über  0 25 01/1 66 97 montags und mittwochs von 10.30 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr direkt in ihr Homeoffice ein. Dort nimmt sie Namen, Telefon-Nummer und Anliegen entgegen und meldet sich zurück, wenn geklärt ist, wer den Einsatz übernehmen kann.

Für die Bestellung und die Übergabe gibt es präzise Regelungen, wie telefonische Kontaktaufnahme, Übergabe an der Haustür, Einhaltung der Abstands-und Hygieneregeln und Hinweise zur Bezahlung. Sie sind von beiden Seiten zum wechselseitigen Schutz unbedingt einzuhalten. Einzelheiten dazu sind demnächst auf der Webseite der Gemeindediakonie unter www.seniorenforum-hiltrup. de einsehbar.

Das Angebot der Gemeindediakonie kann zusätzlich, auch über die zentrale Corona-Hotline 01 51/ 25 06 55 18 montags bis sonntags von 10 bis 15 Uhr erreicht werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7361466?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker