TV-Spielshow „Ninja Warrior Germany Kids“
Drei Brüder aus Hiltrup wagen sich in den Parcours

Münster-Hiltrup -

Springen, hangeln, schwingen: Wer bei "Ninja Warrior Germany Kids" bestehen will, braucht Muckis und Ausdauer. Drei Brüder aus Hiltrup sind bei der aktuellen Staffel an den Start gegangen.

Freitag, 24.07.2020, 01:00 Uhr aktualisiert: 24.07.2020, 07:01 Uhr
Hauptsache Hals über Kopf: Tobias im Netz.
Hauptsache Hals über Kopf: Tobias im Netz.

Wenn sie nicht gerade Trampolin springen, fahren Michael, Tobias und Leander Leitner am liebsten Achterbahn. Hauptsache Hals über Kopf! Die drei Hiltruper Geschwister sind aktuell in der RTL-Spielshow „Ninja Warrior Germany Kids“ zu sehen. Dabei müssen die jungen Kandidaten einen Hindernisparcours überwinden.

Na ja, Hindernisparcours. Das klingt nach einem harmlosen Trimm-Dich-Pfad. Ganz falsch! Da gibt es riesige freischwebende Räder, an denen die Kinder hängen und schwingen müssen. Ein mechanisches Trapez verlangt einem alle Kraft ab. Wer eine Übung nicht schafft, fällt ins Wasser. Wer es hinkriegt, kann am Ende einen Buzzer drücken.

Die "Trampolin-Twins" aus Hiltrup

Beim Casting hatten die drei Schüler am Immanuel-Kant-Gymnasium alle Trümpfe in der Hand. Ein guter Showproduzent will nicht nur den Sport zeigen, sondern auch eine spannende Geschichte erzählen. Und was ist besser als drei rivalisierende Geschwister, die einen Sport ausüben, den nicht jeder macht?

Michael in der Vorrunde der Altersklasse zehn bis alf Jahre.

Michael in der Vorrunde der Altersklasse zehn bis alf Jahre. Foto: TVNOW

Die drei Hiltruper springen Trampolin beim TG Münster und nehmen an Wettbewerben teil. Prompt bekamen die Zwillinge Michael und Tobias (beide zehn Jahre alt) von den Fernsehmachern den Spitznamen „Trampolin-Twins“ verpasst. Die Zwillinge sind bereits in der ersten Folge der aktuellen ersten Serien-Staffel zu sehen. Ihr älterer Bruder Leander (zwölf Jahre alt) tritt in der nächsthöheren Altersgruppe an und wird entsprechend später zu sehen sein.

Auf die richtigen Turnschuhe kommt es an

Doch nach dem Casting fing der Stress erst so richtig an. Denn natürlich macht Corona auch vor dem Fernsehen nicht halt. Kurzerhand musste die gesamte Produktion von Karlsruhe in das Filmstudio von „Let‘s Dance“ und „Deutschland sucht den Superstar“ nach Köln verlegt werden. Die Vorstellungsvideos musste Tanja Leitner, die Mutter von Michael, Tobias und Leander, selber im Garten aufnehmen.

Die drei Geschwister auf dem Trampolin.

Die drei Geschwister auf dem Trampolin. Foto: privat

Weil plötzlich alle Turnhallen zu waren, wurde es auch schwierig, für die Show zu trainieren. Zum Glück gibt es in der Hohen Ward ein paar Trainingsgeräte im Freien. Und dann erst die Auswahl der richtigen Turnschuhe! Die Familie hat dutzende gekauft und ausprobiert, bis welche dabei waren, die auf den fiesen Hindernissen den richtigen Halt bieten.

Nächstes Jahr wieder dabei

Und wie ist es nun ausgegangen? Das muss man sich schon selber anschauen. Einer der Jungs hat es jedenfalls in die nächste Runde geschafft. Die drei Hiltruper sind so oder so „stolz wie Oskar“, dass sie überhaupt dabei sein durften. Sie wollen sich im nächsten Jahr direkt wieder bewerben. Denn jetzt wissen sie ja, auf welche Muskelpartien es im Parcours ankommt!

„Ninja Warrior Kids“ wird aktuell beim Streamingsender TVNOW im Premiumbereich ausgestrahlt, später dann auch bei RTL und Toggo.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7506020?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker