Sperrung in Hiltrup
Tiefbauamt bereitet Suche nach Kampfmitteln vor

Münster -

An der Straße "Zum Hiltruper See" wurde ein verdächtiger Gegenstand entdeckt. In der kommenden Woche untersuchen Fachleute, ob es sich um einen Blindgänger handelt. Die Straße ist bereits ab dem heutigen Freitag (24. Juli) gesperrt.

Freitag, 24.07.2020, 11:30 Uhr
Sperrung in Hiltrup: Tiefbauamt bereitet Suche nach Kampfmitteln vor
Foto: dpa (Symbolbild)

Die Straße „Zum Hiltruper See“ muss ab dem heutigen Freitag (24. Juli) bis voraussichtlich 12. August gesperrt werden. Die Sperrung betrifft laut einer Mitteilung der Stadt den Abschnitt zwischen Osttor und Westfalenstraße in Hiltrup.

Das Amt für Mobilität und Tiefbau bereitet dort Sondierungsbohrungen zur Kampfmittelüberprüfung vor. Zu Beginn der kommenden Woche beginnen die Fachleute mit den Überprüfungen des Verdachtspunktes. Im Anschluss wird die Fahrbahn erneuert.

Umwege für Radfahrer und Fußgänger

Der östliche Geh- und Radweg und die Straße „Zum Hiltruper See“ müssen komplett gesperrt werden. Der Autoverkehr wird über Osttor, Glasuritstraße und Westfalenstraße umgeleitet. Radfahrer und Fußgänger können die Baustelle über den Geh- und Radweg entlang des Kanals passieren. Das Wohngebiet lässt sich wie gewohnt anfahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7507045?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker