Der Kulturbahnhof Hiltrup wagt den Neustart
Mit Wumms aus der Krise?

Münster-Hiltrup -

Und wie kommt der Kulturbahnhof nach dem zaghaften ersten Lebenszeichen Anfang September aus der Krise? Wir fassen zusammen, was für den Neu-Start geplant ist.

Samstag, 19.09.2020, 12:24 Uhr
Eine Gaudi versprechen die vier Herren von Mistcapala am 1. Oktober (Donnerstag) um 19.30 Uhr im Kulturbahnhof. „Wurst statt Käse“ lautet des Titel ihres Musik-Kabaretts.
Eine Gaudi versprechen die vier Herren von Mistcapala am 1. Oktober (Donnerstag) um 19.30 Uhr im Kulturbahnhof. „Wurst statt Käse“ lautet des Titel ihres Musik-Kabaretts. Foto: pd

Mit Wumms aus der Krise! Dieser Ausspruch des ansonsten so hanseatisch-drögen Bundesfinanzministers ist zu einem geflügelten Wort geworden. Und wie kommt der Kulturbahnhof nach dem zaghaften ersten Lebenszeichen vor zwei Wochen aus der Krise? Wir fassen einmal zusammen, was für den Neu-Start geplant ist.

Zum Auftakt gibt es am 27. September (Sonntag) ab 17 Uhr einen plattdeutschen Abend mit der Niederdeutschen Bühne. „Alls düörneen“ (alles durcheinander) – so lautet der Titel des Programms. Mit dabei sind Schüler aus Hiltrup. Musikalische Unterstützung leisten Georg Bühren und Alexander Buske (Gruppe „Pattu“). 50 Besucher können dabei sein. Eintritt: Zwölf Euro im Vorverkauf, 14 Euro an der Abendkasse.

Eine Gaudi versprechen die vier Herren von Mistcapala am 1. Oktober (Donnerstag) um 19.30 Uhr. „Wurst statt Käse“ präsentieren die vier Bayern Armin Federl, Vitus Fichtl, Tom Hake und Tobias Klug aus Landsberg am Lech. Das verspricht ein Musikkabarett der Spitzenklasse – meistens wunderbar schräg und immer zum Brüllen komisch. Karten gibt es für 18 Euro im Vorverkauf.

Die münsterische Jazz/Pop Formation Broomhill wird am 9. Oktober (Freitag) um 20 Uhr ihr Konzertdebüt in Hiltrup geben. In der Besetzung Kontrabass, Cajon, Klavier und Gesang präsentiert Broomhill sowohl Klassiker aus der Sing A Song Writer-Szene zum Beispiel von Carol King oder Bill Withers, wie auch in neuem Gewand verpackte Popsongs von Steve Miller oder Johnny Nash. Das Quartett bedient sich gern auch bei Vorlagen der Commodores, Diana Krall oder Nat King Cole. Karten kosten 14 Euro (Vorverkauf) oder 15 Euro Abendkasse).

„Oculus“, eine der bekanntesten Fotogruppen in Münster, präsentiert sich ab dem 11. Oktober im Kulturbahnhof (Vernissage um 15 Uhr). Von den Gründungsmitgliedern (im Jahr 1965!) ist Dietmar Halemba dabei. Zudem präsentieren Rolf Bertling, Dieter Blase, Christian Hicking, Heiner Kerkau, Thomas Keßler und Jürgen Ristau ihre Arbeiten.

Bis zum 8. Oktober ist die Ausstellung „Momente“ von Sabine Cordes zu sehen. Öffnungszeiten: montags von 17 bis 19 Uhr und mittwochs von 16 bis 18 Uhr.

Der Vorverkauf im Infopunkt beginnt jeweils 14 Tage vor der Veranstaltung. Mehr als 50 Personen können aktuell an den Veranstaltungen nicht teilnehmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7591086?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker