Bezirksvertretung Hiltrup
Rätselraten: Wie profitiert die FDP von dem Deal?

Dienstag, 10.11.2020, 09:27 Uhr
Hiltrups neue Bezirksbürgermeister: Stein (M.), Kunstlewe (l.) und Schade (r.).
Hiltrups neue Bezirksbürgermeister: Stein (M.), Kunstlewe (l.) und Schade (r.). Foto: Grottendieck

Für Gesprächsstoff sorgt weiterhin, dass zahlreiche Liberale aus dem Stadtbezirk wie etwa Klaus Theißing und Heribert Aldejohann und Hein Götting aus Angelmodde als Gäste die BV-Sitzung verfolgten. Der einzige FDP-Vertreter Ulrich Eckervogt dankte ihnen nach der Sitzung für die moralische Unterstützung, wie er sagte. Die Entscheidung für einen grünen Bezirksbürgermeister sei wohl auch in der FDP nicht unumstritten gewesen, mutmaßt man in CDU-Kreisen. Auch fragt man sich, inwiefern Eckervogt von diesem „Deal“ profitiere. Seinen Posten als stellvertretender Bezirksbürgermeister hat er jedenfalls verloren.

Der neue Bezirksbürgermeister Wilfried Stein (Grüne) wird unterstützt von seinen beiden Stellvertretern Christoph Kunstlewe von der CDU und Friedhelm Schade von der SPD. Einen weiteren Stellvertreterposten gibt es nicht.

Dass die CDU es nicht schaffte, vollständig zur BV-Sitzung zu kommen, hat offenbar zu Konsequenzen. Hermann-Josef Brüning-Sudhoff wurde von der Fraktion nahegelegt, sein Mandat nicht anzunehmen. Eine Entscheidung steht dem Vernehmen nach noch aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7670710?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker