Auszeichnung für den TuS Hiltrup
Prädikat „kinderfreundlich“

Münster-Hiltrup -

Der TuS Hiltrup ist als kinderfreundlicher Sportverein ausgezeichnet worden. „Wir wollen die Kinder in Bewegung bekommen“, erklärt der Verein. Das gelte auch und besonders in Corona-Zeiten.

Donnerstag, 03.12.2020, 10:30 Uhr
Jana Winkeljann, die Vorsitzende der Sportjugend Münster, überreicht Simon Chrobak vom TuS Hiltrup die Auszeichnung zum „Kinderfreundlichen Sportverein“.
Jana Winkeljann, die Vorsitzende der Sportjugend Münster, überreicht Simon Chrobak vom TuS Hiltrup die Auszeichnung zum „Kinderfreundlichen Sportverein“. Foto: pd

Der TuS Hiltrup ist als kinderfreundlicher Sportverein ausgezeichnet worden. Jana Winkeljann, Vorsitzende der Sportjugend Münster, hat jetzt im Namen der Staatskanzlei NRW und der Sportjugend NRW, diese Auszeichnung an Simon Chrobak vom TuS Hiltrup überreicht.

Die Auszeichnung gibt es, weil der TuS die sportlichen Aktivitäten in der Kita Wielerort aktiv unterstützt. Auch die Kita als Kooperationspartner darf sich in Kürze über einen ähnlich wohlklingenden Titel freuen: Sie wird als Bewegungskindergarten ausgezeichnet.

Man geht also als Verein eine Kooperation mit einer Kindertagesstätte ein – und schon darf man sich kinderfreundlicher Sportverein nennen? „Ja, so ist es“, bestätigt Thomas Lammers , Mitarbeiter beim Stadtsportbund Münster.

In Münster sei die Zahl der Sportvereine noch überschaubar. Sieben Sportvereine kann Lammers aufzählen, darunter übrigens den TV Wolbeck. NRW-weit sind es „weit über 800“. Ziel sei es, in Kürze die Tausender-Marke zu knacken.

Für den TuS ist es nach eigenen Aussagen selbstverständlich, sich richtig ins Zeug zu legen, um tatsächlich ein kinderfreundlicher Verein zu sein. Simon Chrobak verweist im Gespräch mit unserer Zeitung auf die frühkindliche Motorik-Förderung „Baby Fit“ oder auf die Angebote, damit Mütter mit ihren Kindern gemeinsam sporteln können. Ein wichtiger und auch beliebter Baustein seien zudem die kleinen Sportentdecker. Als Verein, der im Breitensport unterwegs ist, sei man sehr bemüht, die Kinder in Bewegung zu kriegen, wie Chrobak sich ausdrückt.

Eine besondere Bedeutung kommt derzeit den Online-Angeboten des Vereins zu. Erst in dieser Woche hatte der Verein das Angebot nochmals erweitert. Chrobak weist darauf hin, dass die Übungen aus dem Eltern-Kind-Turnen online zu sehen sind. Die Verlinkung eines entsprechenden Videos sei über die Homepage des Vereins erfolgt.

Ohnehin biete die Homepage eine Fülle an Anregungen, sich beispielsweise im heimischen Wohnzimmer sportlich zu betätigen. Ein kleiner Tipp: „Das könnte auch sehr interessant für die Weihnachtsferien sein.“ Auch der Outdoor-Parcours direkt am TuS-Zentrum biete jede Menge Anregungen für Kinder, sich zu bewegen.

Ein dickes Lob erhält der TuS für seine Aktivitäten vom Stadtsportbund: „Der TuS Hiltrup ist ganz weit vorne bei den Online-Angeboten auch für Kinder“, erklärt Thomas Lammers. Für die angelaufene Kooperation zwischen dem TuS und der Kita Wielerort soll es den offiziellen Startschuss im Rahmen eines gemeinsamen Festes, eines Bewegungsfestes, geben.

Aktuell ist es Sofie Jost, die im Bundesfreiwilligendienst beim TuS tätig ist, die sich um die Kooperation kümmert. Ohne die Corona-Pandemie würde es leichter laufen, aber es läuft, freut sich der nun offiziell kinderfreundliche Sportverein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7705286?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker