Krippenausstellung Telgte mit Hiltruper Beteiligung:
Was wirft so einen Schatten?

Münster-Hiltrup -

Die 80. Krippenausstellung in Telgte führt ein Schattendasein. Kenner loben, sie sei künstlerisch so reichhaltig wie selten zuvor. Sie kann nicht besichtigt werden. Einer der Preisträger kommt aus Hiltrup. Unsere Zeitung stellt die bemerkenswerte Arbeit von Jens Henning vor. Von Michael Grottendieck
Freitag, 25.12.2020, 09:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 25.12.2020, 09:00 Uhr
Kann die Botschaft von einem Erlöser in Gestalt eines Kindes in der Krippe in die laute und heillose Welt vordringen? Jens Henning hat seine Krippendarstellung, mit der er in Telgte den Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Preis gewonnen hat, „Schattendasein“ genannt.
Kann die Botschaft von einem Erlöser in Gestalt eines Kindes in der Krippe in die laute und heillose Welt vordringen? Jens Henning hat seine Krippendarstellung, mit der er in Telgte den Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Preis gewonnen hat, „Schattendasein“ genannt. Foto: Jens Henning
Die 80. Krippenausstellung in Telgte führt ein Schattendasein. Kenner loben, sie sei künstlerisch so reichhaltig wie selten zuvor. Die Organisatoren hoffen, sie am 11. Januar wieder eröffnen zu können. Doch so recht will niemand diese Hoffnung teilen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7738090?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7738090?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker