Gewerbetreibende in Hiltrup
Erst die Vielfalt macht eine Stadt wirklich lebenswert

Münster-Hiltrup -

Der Wirtschaftsverbund und unsere Zeitung fragen Gewerbetreibende aus Hiltrup, die aktuell versuchen, mit der Phase des Lockdowns klar zu kommen. Dieses Mal stehen Karl-Heinz und Jannik Weischer Rede und Antwort.

Mittwoch, 10.02.2021, 10:15 Uhr aktualisiert: 10.02.2021, 10:20 Uhr
Karl-Heinz und Jannik Weischer leiten das
Karl-Heinz und Jannik Weischer leiten das

Elektro Weischer ist ein inhabergeführtes Unternehmen, das in Hiltrup bereits seit 1936 existiert und Arbeitgeber für 20 Beschäftigte ist. Der Schwerpunkt liegt im Bereich der Elektro-Installation sowie dem Handel und der Montage von Hausgeräten.

Wie hat Corona den Umgang mit den Kunden verändert?

Weischer: Trotz Corona und den nötigen Abstands- und Hygieneregeln suchen Kunden kompetente Beratung. Gerade im vergangenen Jahr haben wir festgestellt, dass viele Kunden diese Beratung gezielt in unserem Geschäft suchen.

Haben Sie Corona-Hilfen beantragt und gegebenenfalls bereits erhalten?

Weischer: Nein, wir haben keine Hilfen beantragt, da wir mit dem handwerklichen Bereich ein zweites Standbein haben.

Was macht den Standort Hiltrup Ihrer Meinung nach aus?

Weischer: Die Ortsverbundenheit der Hiltruper und die vielen inhabergeführten Geschäfte, Gastronomien und Handwerksbetriebe.

Warum sind lokaler Handel und Handwerk so bedeutend für eine Stadt?

Weischer: Erst die Vielfalt von Handel, Gastronomie und Handwerk in Verbindung mit einem freundlichen nachbarschaftlichen Miteinander macht eine Stadt wirklich lebenswert.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft des Handels und Handwerks in Hiltrup?

Weischer: Wir wünschen uns einen Ausbau des Handels und Handwerks in Hiltrup und hoffen, dass viele junge Leute in diesen vielfältigen Ausbildungsberufen eine berufliche Chance sehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7810418?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker