Regionalwettbewerb für Nachwuchsforscher findet erstmals nur online statt
Jugend forscht ohne Öffentlichkeit

Münster-Hiltrup -

Wenn der Wettbewerb „Jugend forscht“ stattfindet, ist die Stadthalle Hiltrup für zwei Tage der Treffpunkt für junge Tüftler und Erfinder. In diesem Jahr findet die Regionalausscheidung erstmals ohne Öffentlichkeit statt. Das Geschehen wird ins Netz verlagert. Die IHK ist „extrem unglücklich“ darüber, kann es aber nicht ändern. Von Michael Grottendieck
Freitag, 19.02.2021, 08:30 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 19.02.2021, 08:30 Uhr
Zwei Teilnehmerinnen beim Wettbewerb „Jugend forscht“.
Zwei Teilnehmerinnen beim Wettbewerb „Jugend forscht“. Foto: Matthias Ahlke
„Also, wat is en Dampfmaschin?“ Generationen von Schülern und Filmliebhabern haben diese Frage des Physik-Lehrers Bömmel aus dem Film „Die Feuerzangenbowle“ im Ohr. Die Erfindung und Weiterentwicklung der Dampfmaschine liegt einige Jahrhunderte zurück. Heutige Erfinder treiben völlig andere technische Fragen um. Was junge Tüftler und Erfinder aus nahezu dem gesamten Münsterland dabei entdecken und entwickeln, ist einmal jährlich bei Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in der Stadthalle Hiltrup zu erleben.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7826823?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7826823?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker