Bauvorhaben an der Hohen Ward
Debatte um Maststall gewinnt Fahrt

Münster-Hiltrup -

Der geplante Maststall für 1500 Tiere in der Hohen Ward schlägt hohe Wellen: Die SPD hat das Thema auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Umweltamtes gesetzt. Derweil verweist der Landwirtschaftliche Kreisverband auf ein bereits vorliegendes Umweltgutachten. Von Markus Lütkemeyer, mlü
Freitag, 26.02.2021, 19:38 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 26.02.2021, 19:38 Uhr
Ferkel in einem Schweinestall: Das Vorhaben, einen Schweinemaststall im Emmerbachtal zu errichten, stößt in der Nachbarschaft auf alles andere als Gegenliebe.
Ferkel in einem Schweinestall: Das Vorhaben, einen Schweinemaststall im Emmerbachtal zu errichten, stößt in der Nachbarschaft auf alles andere als Gegenliebe. Foto: dpa
Einige Anwohner haben nach eigener Aussage bei der Stadt Münster vorsorglich Widerspruch eingereicht und kündigen rechtlichen Mittel an, sollte das Bauvorhaben tatsächlich eine Genehmigung erhalten. Das Bauordnungsamt hatte derweil in der vergangenen Sitzung der Bezirksvertretung klar gestellt, dass die Politik in dieser Angelegenheit nur wenig Einfluss nehmen kann. Das Vorhaben werde nach geltenden Vorschriften und Bebauungsplänen geprüft – muss aber nicht zur Abstimmung vorgelegt werden. Die Hiltruper SPD hat dem Bauvorhaben dennoch den Kampf angesagt.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7840333?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7840333?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker