Digitale Delegiertenversammlung wählt Rolf Neuhaus
Der TuS hat einen neuen Präsidenten

Münster-Hiltrup -

Auf der ersten digitalen Delegiertenversammlung in der Geschichte des Sportvereins hat der TuS Hiltrup am vergangenen Dienstagabend einen neuen Präsidenten gewählt.

Mittwoch, 24.03.2021, 18:43 Uhr aktualisiert: 24.03.2021, 18:50 Uhr
Impression des „Studios“ im TuS-Zentrum: Die Delegierten konnten sich aus ihrem Wohnzimmer dazu schalten. Zum neuen Präsidenten wurde der Rolf Neuhaus gewählt.
Impression des „Studios“ im TuS-Zentrum: Die Delegierten konnten sich aus ihrem Wohnzimmer dazu schalten. Zum neuen Präsidenten wurde der Rolf Neuhaus gewählt. Foto: TuS Hiltrup

Der Vorsitzende der Fußballabteilung Rolf Neuhaus wurde mit großer Mehrheit zum neuen Präsidenten gewählt. Seine Nachfolge in der Fußballabteilung übernimmt Daniel Tollkamp.

Nach den Erfahrungen der guten Zusammenarbeit der Vorstände von Turn- und Fußballabteilung im vergangenen Jahr kam der Vorschlag für Rolf Neuhaus von den Turnern. „Wir haben ge-merkt, dass wir gemeinsam stärker sind und den Verein nach vorne bringen können“, erklärt Bernd Krüger , Vorsitzender der Turnabteilung die Personalie. Als Ur-Hiltruper und Neu-Ruheständler bringe Rolf Neuhaus das nötige Netzwerk und die Zeit für die neue Aufgabe mit. Neuhaus freut sich auf die Zusammenarbeit mit allen Sparten: „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir die Herausforderungen der Coronakrise schnell bewältigen und in eine gute Zukunft blicken.“

Delegiertenversammlung per Videochat

Der ehemalige Amtsinhaber Georg Berding war im Dezember 2020 verstorben. Er hatte sich aufgrund der schweren Erkrankung mehr und mehr aus dem operativen Geschäft zurückziehen müssen. Die beiden Abteilungsvorsitzenden Krüger und Neuhaus waren dadurch schon länger in das Tagesgeschäft eingebunden. „Ich bin auf diese Weise in das Amt hereingewachsen“, blickt Neuhaus zurück.

Aufgrund der Pandemie fand die Delegiertenversammlung per Videochat via „Zoom“ statt. Während die Vorstände und der Versammlungsleiter im TuS Zentrum präsent waren, schalteten sich die Delegierten aus ihrem Wohnzimmer dazu. „Der Ablauf war reibungslos, die Resonanz mit 60 Teilnehmenden fast größer als bei einer Präsenzveranstaltung“, berichtet Rolf Neuhaus, „das ist zwar praktikabel, aber auch wir sehnen uns natürlich wieder nach echtem Vereinsleben.“

Rückkehr zum Wettkampfsport im Herbst?

Ähnlich lautet im Grunde das Fazit für den weitestgehend ruhenden Sportbetrieb. Die neuen Online-Sportangebote seien eine tolle Sache und seien sehr erfolgreich angelaufen, sagt Neuhaus. Aber für den Wettkampfsport und die Finanzen des Vereins sei es unerlässlich, dass die Corona-Krise jetzt schnell überwunden wird. „Unsere Haushaltsplanung geht davon aus, dass wir in der zweiten Jahreshälfte wieder Volldampf machen können. Aber mittlerweile bin ich mir da nicht mehr zu 100 Prozent sicher.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7884170?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker