Zur Vogelstange: Anwohner warnen vor massiven ökologischen Auswirkungen
„Die Abwägung ist mangelhaft“

Münster-Hiltrup -

Das geplante Baugebiet „Zur Vogelstange“ beschäftigt Politik und Verwaltung bereits seit Jahren. Dabei geht es nur um 60 Wohneinheiten. Derzeit sind die Pläne zum zweiten Mal öffentlich ausgelegt. Die Anwohner warnen vor enormen ökologischen Folgen. Es geht um ein Biotop rund um eine Feuchtwiese. Von Michael Grottendieck
Mittwoch, 21.04.2021, 14:04 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 21.04.2021, 14:04 Uhr
Wer früh morgen unterwegs ist, entdeckt auf der Feuchtwiese äsende Rehe. Auch von Fasanen und Eisvögel berichten Anwohner.
Wer früh morgen unterwegs ist, entdeckt auf der Feuchtwiese äsende Rehe. Auch von Fasanen und Eisvögel berichten Anwohner. Foto: gro
Wohnen in Münster wird für viele mehr und mehr unbezahlbar. Die Stadt Münster ist bemüht, neuen, möglichst auch preiswerten Wohnraum zu schaffen. In der Praxis führt das zu Konflikten. Direkte Nachbarn in Neubaugebieten zeigen sich wenig begeistert. Zugleich fragen sich mehr und mehr Menschen, warum die letzten Reste intakter Natur nahe der Wohngebiete in Hiltrup geopfert werden müssen. Sandfortsbusch in Hiltrup-West ist so ein Beispiel. Der Wald ist Bestandteil des Grünzuges, dessen Erstellung den Stadtplanern ein wichtiges Anliegen war. Er zieht sich von der Vennheide bis zum Kanal.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7926524?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7926524?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker