Petition gegen Schweinemast
Fast 6500 Menschen haben unterzeichnet

Münster-Hiltrup -

6435 Menschen haben die Petition digital oder handschriftlich unterzeichnet, die von der SPD und den Grünen ins Leben gerufen. Es geht darum, einen Schweinemastbetrieb in der Hohen Ward zu bauen. Die Initiatoren sehen das als klaren Bürgerwillen.

Freitag, 30.04.2021, 07:00 Uhr aktualisiert: 03.05.2021, 17:56 Uhr
Ein Informationsschild des Landwirtes am Standort des geplanten Scheinemaststalls.
Ein Informationsschild des Landwirtes am Standort des geplanten Scheinemaststalls. Foto: Grottendieck

Acht Wochen lang haben die Hiltruper Grünen und die SPD gemeinsam Unterschriften gesammelt, um ein Zeichen gegen die sich im Genehmigungsprozess befindende Schweinemastanlage an der Hohen Ward zu setzen. In dieser Woche lief die Online-Petition aus, und ihr Ergebnis kann sich sehen lassen.

6435 Menschen haben die Petition digital oder handschriftlich unterzeichnet, 4691 von ihnen leben in Münster, und alleine 2236 Hiltruperinnen und Hiltruper haben ihre Unterschrift abgegeben, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung von Grünen und SPD.

„Starkes Signal an die Stadtverwaltung“

„Das ist ein enormes Ergebnis, mit dem wir so nicht gerechnet hätten“, betont Simon Kerkhoff, Vorsitzender der SPD Hiltrup-Berg Fidel.

„Die Unterzeichnenden haben ein starkes Signal an die Stadtverwaltung und den Naturschutzbeirat gesendet, die über den Bauantrag entscheiden müssen“, erläutert Magdalene Bröckers, Vorstandsmitglied der Hiltruper Grünen. „Auch an den Geruchsemissionen ist nichts zu beschönigen“, ergänzt sie. „Wie berichtet wurde, wird man den Schweinemist an voraussichtlich 900 Stunden im Jahr in den angrenzenden Wohngebieten von Hiltrup-Ost riechen. Damit werden auch die geltenden Immissionsrichtlinien überschritten.“

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7941894?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker