Gleichgeschlechtliche Paare
St. Clemens will ein Zeichen setzen

Münster-Hiltrup/Amelsbüren -

Das Verbot der Segnung gleichgeschlechtlicher Paare hat bereits für zahlreiche Protestaktionen hierzulande gesorgt. Mit einer solchen will nun auch die Gemeinde St. Clemens ein Zeichen setzen.

Freitag, 30.04.2021, 18:00 Uhr
Die Kirchtürme von St. Clemens
Die Kirchtürme von St. Clemens Foto: Grottendieck

Das Verbot der Segnung gleichgeschlechtlicher Paare durch die Glaubenskongregation in Rom hat in breiten Kreisen von Kirche und Gesellschaft für Unverständnis und Entsetzen gesorgt. „Auch viele Gemeindemitglieder berührt das Thema tief“, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde St. Clemens.

Der Pfarreirat und das Seelsorgeteam sind zu dem Schluss gekommen, sich mit einer deutlichen Aktion gegen diese Entscheidung zu positionieren. Die Gemeinde wird am 9. Mai (Sonntag) um 16 Uhr mit dem Hissen der Regenbogenfahne auf dem Kirchplatz St. Clemens und an allen anderen Kirchen sowie der Veröffentlichung einer gemeinsamen Erklärung und persönlichen Statements Stellung beziehen gegen jede Form der kirchlichen Herabsetzung und Diskriminierung von Partnerschaften zwischen zwei Menschen, die in Liebe Verantwortung füreinander übernehmen, und für eine umfassende Anerkennung und spürbaren Respekt für alle Menschen der diversen Geschlechtsidentifikationen.

Gemeindemitglieder sind eingeladen

„Wir laden alle Gemeindemitglieder und Interessierten ein, sich mit einem persönlichen schriftlichen Statement an dieser Aktion zu beteiligen“, heißt es in der Mitteilung. Es sei geplant, alle diese Statements auf dem Kirchplatz der Pfarrkirche St. Clemens sichtbar aufzuhängen und so zugänglich zu machen.

Diese Statements müssten für die grafische Aufarbeitung bis zum 5. Mai (Mittwoch) per E-Mail oder analog auf Papier im Pfarrbüro oder bei Pfarrer Netzler vorliegen.

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7943973?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker