Mobilitätsstation auf der östlichen Bahnhofseite?
Den Umstieg in Hiltrup leichter machen

Münster-Hiltrup -

Der Bahnhof Hiltrup und sein Umfeld haben sich in den vergangenen zehn Jahren grundlegend geändert. Die Ostseite hinkt kräftig hinterher. Jetzt werden Forderungen nach einer Mobilitätsstation laut. Aber auch auf der Westseite sind einige Hausaufgaben unerledigt geblieben. Von Von Michael Grottendieck
Freitag, 30.04.2021, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 30.04.2021, 19:00 Uhr
Rund um den Bahnhof Hiltrup hat sich in den vergangenen zehn Jahren eine Menge getan. Vier Jahre nach Abschluss der letzten Baumaßnahme bleiben weitere Aufgaben – auf der westlichen wie auf der östlichen Seite der Bahnlinie.
Rund um den Bahnhof Hiltrup hat sich in den vergangenen zehn Jahren eine Menge getan. Vier Jahre nach Abschluss der letzten Baumaßnahme bleiben weitere Aufgaben – auf der westlichen wie auf der östlichen Seite der Bahnlinie. Foto: gro
Wer alte Fotografien vom Hiltruper Bahnhof, die zehn Jahre und älter sind, zur Hand nimmt, der kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus und wundert sich, wie grundlegend sich das Bahnhofsumfeld verändert hat. Von der Ostseite des Bahnhofes kann man das nicht sagen. Östlich des Bahnhofes scheint die Zeit stillgestanden zu sein. Zugeben muss man: Niemand weiß, wie es in dem Bereich zwischen Bahnlinie und Dortmund-Ems-Kanal weitergehen wird. Alles steht und fällt mit dem künftigen Neubau der Prinzbrücke. Die Brücke wird spürbar höher zu liegen kommen. Sie soll zwischen der bisherigen Prinzbrücke sowie der Osttorbrücke errichtet werden. Doch Genaues weiß man bislang nicht.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7944175?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7944175?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker