Kinderhaus
Schüler wurden zu Regisseuren

Montag, 21.12.2009, 20:12 Uhr

Münster-Kinderhaus - „Es ist einfach sehr schön, wenn sich Schüler mit dem Thema beschäftigen, das sie tagtäglich gestalten.“ Heinz Beumer , Leiter des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, strahlt, als er das Cinema an der Warendorfer Straße betritt. Denn seine Schüler haben sich eine besondere Arbeit zum Thema Interkulturalität überlegt: Sie haben zusammen mit Evelyn Futterknecht , der Lehrerin des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftsdifferenzierungskurses, Kurzfilme gedreht, die nun im Cinema ihre Premiere feierten.

„Es sollten dokumentarische Kurzfilme sein, in denen sich die Schüler mit dem Thema Ausländer und Integration auseinandersetzen“, so die Lehrerin. Dabei lag ein besonderer Schwerpunkt auf der Frage, ob denn die Bikulturalität von Ausländern nun eine Bereicherung für das Leben sei oder nicht.

„Die Schüler haben zunächst einen Fragenpool entwickelt und haben sich anschließend die passenden Interviewpartner gesucht“, erklärte Futterknecht. Dabei habe es mit dieser besonderen Form der Schularbeit noch etwas anderes auf sich: „Wir können den Schülern so gleichzeitig Medien- und interkulturelle Kompetenz vermitteln.“

Dann schallte der lang erwartete Ruf durch das Foyer des Kinos: „Für die Filme des Geschwister-Scholl-Gymnasiums ist jetzt Einlass.“ Und nicht nur die Schüler, sondern auch Beumer waren gespannt, was denn kommen werde. „Wir haben uns die Form des Interviews ausgesucht“, erklärte Futterknecht. Denn so könne man am besten die Probleme und Vorzüge der Bikulturalität vermitteln.

Insgesamt wurden fünf Filme zwischen fünf und elf Minuten Dauer gezeigt, die von den 20 Schülern des Kurses selber konzipiert und gedreht wurden.

Aber nicht nur gute Noten, denn die Kurzfilme wurden von der Lehrerin bewertet, konnten die Schüler ergattern. Es wurde zusätzlich ein Publikumspreis ausgelobt. „Dabei handelt es sich um einen Workshop mit einem echten Kameramann vom WDR , damit die Schüler von einem Profi lernen können“, berichtete Futterknecht. Aber auch die anderen Nachwuchsfilmer sollten nicht leer ausgehen. „Es gibt Büchergutscheine von der Schule, und dazu haben ich auch noch Bambis besorgt.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/443114?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F598413%2F598414%2F
Zu Fuß statt mit dem Elterntaxi
Grundschulen appellieren an Mütter, Väter und Kinder: Zu Fuß statt mit dem Elterntaxi
Nachrichten-Ticker