Der letzte Zug hielt vor 25 Jahren
Barth informiert über Bahnhof Kinderhaus

Münster-Kinderhaus -

Am 29. Mai 1987, genau um 17.18 Uhr, hielt der letzte Zug am Bahnhof Kinderhaus. Er fuhr weiter nach Gronau. Walter Schröer, Vorsitzender der Bürgervereinigung Kinderhaus erinnert sich noch gut an diesen Tag vor fast genau 25 Jahren. „Wir haben mit ausdrücklicher Erlaubnis der Deutschen Bahn, das Bahnhofsschild abgenommen, um es in unserem Museum zu erhalten. „Sehr zum Ärger der Eisenbahnfreunde“, wie Schröer betont, denn die hätten das Schild ebenfalls gerne gehabt.

Freitag, 25.05.2012, 12:05 Uhr

Der letzte Zug hielt vor 25 Jahren : Barth informiert über Bahnhof Kinderhaus
Im Heimatmuseum wird mit Fotos, Berichten und dem alten Fahrplan an den letzten Zug, der vor 25 Jahren in Kinderhaus hielt, erinnert. Foto: mfe

Der erste Zug am Kinderhauser Bahnhof hielt am 30. September 1875. Wie es zu dieser Bahnstrecke von Münster in Richtung Gronau überhaupt kam, darüber informierte jetzt auf Einladung der Bürgervereinigung Dr. Ulrich Barth . Im Stadtarchiv sei er fündig geworden, habe dort alte Pläne und Karten entdeckt, die viel über das frühere Streckennetz aussagten. 1875, direkt nach dem gewonnenen Krieg gegen Frankreich, sei in Deutschland der Vaterlandsgedanke groß geschrieben worden. Viele neue Schienen, Haltepunkte und Bahnhöfe seien damals entstanden. Finanziert worden seien sie teilweise mit Entschädigungszahlungen aus Frankreich. Die Strecke Münster – Gronau gibt es heute noch, allerdings ohne Halt in Kinderhaus . 1990 seien alle bahntechnischen Anlagen abgebaut worden, berichte Barth. Nur das ehemalige Dienstgebäude neben den Gleisen, dass sich heute in Privatbesitz befinde, erinnere an die alten Zeiten. Barth geht davon aus, dass in Kinderhaus auch in Zukunft kein Zug mehr halten wird. Die nächsten Bahnhöfe befinden sich am Nevinghoff im Zentrum-Nord und in Häger.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/798332?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F598342%2F741188%2F
Stadt prüft nach Abbruch Konsequenzen
Das Haus Oststraße 21 (links) ist inzwischen teilweise abgerissen. Die Stadt hat daraufhin die Abrissbaustelle versiegelt.
Nachrichten-Ticker