Baustelle bis Anfang Oktober
Kanalstraße ist Einbahnstraße: Mittelinsel für Radfahrer und Fußgänger entsteht

Münster-Kinderhaus -

Jetzt geht es auf der Kanalstraße noch einmal ans Eingemachte: Der Bagger frisst sich mit seiner Schaufel in der Kurve vor der Einmündung in die Grevener Straße immer weiter voran.

Freitag, 10.08.2012, 15:08 Uhr

Baustelle bis Anfang Oktober : Kanalstraße ist Einbahnstraße: Mittelinsel für Radfahrer und Fußgänger entsteht
Radfahrer und Fußgänger überqueren die Kanalstraße künftig an dieser Stelle in der Kurve in Höhe des P+R-Parkplatzes. Solange die Insel gebaut wird, bleibt die Kanalstraße stadtauswärts Einbahnstraße. Stadteinwärts wird der Verkehr über den Bröderichweg umgeleitet. Foto: kaj

Der Asphalt der Fahrspur stadtauswärts ist schon abgetragen, gestern knabberte die Schaufel den Grünstreifen an. Im Kurvenbereich, in Höhe des Parkplatzes entsteht eine Mittelinsel zur sicheren Überquerung der Kanalstraße . Anschließend wird der kombinierte Geh- und Radweg verlegt und an die Insel herangeführt. In Zukunft gibt es nur noch einen Geh- und Radweg auf der westlichen Seite der Kanalstraße. Der östliche Radweg wird aufgehoben und entsiegelt. Zwischen Nevinghoff und Bröderichweg ist der kombinierte Geh- und Radweg bereist fertig: Dort kann man entspannt, durch einen Grünstreifen vom Verkehr getrennt, Rad fahren und spazieren gehen. Der aktuelle Ausbau verlängert diesen kombinierten Geh- und Radweg bis zur Grevener Straße . Dieses letzte Stück ist 960 Meter lang und wird bituminös befestigt. Innerhalb von Grünflächen wird der Geh- und Radweg mit einer Breite von 2,50 Meter ausgebaut. Entlang des Hochbords wird er bis zu 3,70 Meter breit. In die bestehenden Grünflächen soll so wenig wie möglich eingegriffen werden, auch viele Bäume haben für die Dauer der Bauzeit eine Bretter-Ummantelung erhalten, um Beschädigungen zu vermeiden. Im Zuge der Straßenbauarbeiten werden auch Versorgungsleitungen sowie marode Regenwasser- und Schmutzwassergrundstücksanschlüsse erneuert. Die Einbahnstraßenregelung bleibt wohl noch bis Ende nächster Woche. Solange jedenfalls, wie der Bau der Mittelinsel dauert. Die Straßenbaukosten betragen rund 330 000 Euro, die Kanalbaukosten zur Verbesserung der Grundstücksanschlüsse betragen rund 80 000 Euro. Dem stehen Einzahlungen von 149 000 Euro an Landeszuwendungen und 115 000 Euro durch Anliegerbeiträge entgegen. Den größten Batzen für die Straßenbau zahlt mit knapp 50 000 Euro der Landschaftsverband für das Grundstück seines Schulzentrums. Nach Auskunft von Bauleiter Friedrich Albers vom Tiefbauamt soll die gesamte Maßnahme Anfang Oktober abgeschlossen sein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1065159?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F598342%2F1181864%2F
Nachrichten-Ticker