„Lasst Blumen an die Macht“
Rosen, Stauden und Narzissen werden im Herbst an den Kinderhauser Kreiseln gepflanzt

Münster-Kinderhaus -

„Herzogin Friederike“ residiert künftig in Kinderhaus – auf den Kreiseln. Zu ihrem Hofstaat gehören die Rosen „Heidetraum“, „Sorrento“, „Westzeit“ und „Saremo“. 500 Rosen und 10 000 weitere Narzissen sollen noch in diesem Herbst in Kinderhaus gepflanzt werden: auf den Kreiseln und den angrenzenden Flächen. „Grüne Inseln für Kinderhaus“ ist die Aktion überschrieben, die voriges Jahr mit 30 000 Narzissen für Kinderhaus ihren Anfang nahm. Keine Frage, Münster bekennt Farbe – auch in Kinderhaus.

Mittwoch, 09.10.2013, 18:10 Uhr

„Grüne Inseln für Kinderhaus“ lautet der Titel der Herbstaktion auf den Kreiseln. Gärtnermeister Erich Welling bittet um Unterstützung.
„Grüne Inseln für Kinderhaus“ lautet der Titel der Herbstaktion auf den Kreiseln. Gärtnermeister Erich Welling bittet um Unterstützung. Foto: kaj

Gärtnermeister Erich Welling hatte die Idee zu diesem Blumentraum und konnte ihn mit Hilfe und Unterstützung der Schützenvereine und -bruderschaften sowie etlicher Bürger realisieren. Die gelbe Blütenpracht in diesem Frühjahr an den Kinderhauser Straßen sprach für sich. „Lasst Blumen an die Macht – wir werden immer gewinnen“: Das sei sein Wahlspruch, sagt Erich Welling. Ihm geht es um Wohlgefühl und Gemeinschaftssinn im Stadtteil.

Die Bepflanzung der Kreisel mit Hilfe der Bürgerschaft – das war auch die Idee, mit der Walter Schröer im Mai den Wettbewerb der Bezirksvertretung Nord gewinnen konnte. Die zweite, preiswürdige und schon realisierte Idee – das Kunstwerk Synclasticon von James Reineking wieder aufzustellen – hatten Jochen Temme und Lydia Zernin.

Die Kreisel samt angrenzenden Flächen sind gründlich vorbereitet worden: Mutterboden und Kompost wurden mit effektiven Mikroorganismen behandelt, erzählt der Gärtnermeister. Und auch die beständige Pflege der Sommersaat mit Hilfe der ehrenamtlichen Mitstreiter der Gruppe „Grüne Insel für Kinderhaus“ um Fred Laumann und Lydia Zernin habe sich ausgezahlt: „Die Sommerblumen sind trotz der Hitze gut gewachsen.“

Jetzt soll es weitergehen, damit die Kinderhauser vom Frühjahr bis zum Herbst Blütenpracht erleben und genießen können. Ab Donnerstag wird der Bewuchs der Kreisel heruntergeschnitten, der Boden durchgefräst und die Pflanzlöcher vorbereitet. So können die wurzelnackten Rosen sofort nach ihrer Lieferung eingepflanzt werden. Firma Welling unterstützt die Aktion mit Fahrzeugen und Gerätschaften. Aufgelockert werden die Rosentuffs durch Stauden in Gelb (Helianthos, Coreopsis, Rudbeckia) und Blau (Ehrenpreis, Salvien und Verbenen).

Noch einmal ist tatkräftige Hilfe sehr erwünscht: Jeder Kinderhauser kann seine grüne Insel mitgestalten. Auch finanzielle Unterstützung ist gefragt. Die Pflanzen werden 5000 bis 6000 Euro kosten, so Erich Welling.

Zum Thema

Bei der Sparkasse Münsterland Ost, BLZ 400501 50, können Spenden unter dem Stichwort „Grüne Inseln für Kinderhaus“ eingezahlt werden: Kontonummer 153 45 90 78.

...

Die Sommerblumen sind trotz der Hitze gut gewachsen.

Erich Welling
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1966327?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F1758425%2F2080447%2F
Nachrichten-Ticker