Lesekiste in der Grundschule West
Schmökern macht Spaß

Münster-Kinderhaus -

Schöne gebrauchte Kinderbücher sind in der Grundschule West immer willkommen.

Samstag, 23.11.2013, 07:11 Uhr

Schmökern macht Spaß: In der Buchecke in der Grundschule West, die jetzt eingerichtet wurde, gibt es – dank Kinderbuch-Spenden – immer etwas Neues zu entdecken.
Schmökern macht Spaß: In der Buchecke in der Grundschule West, die jetzt eingerichtet wurde, gibt es – dank Kinderbuch-Spenden – immer etwas Neues zu entdecken. Foto: kaj

Wer noch Kinderbücher aufbewahrt, weil sie zu schade zum Wegwerfen oder schöne Erinnerungen damit verbunden sind – sie aber wirklich nicht mehr benötigt, der kann sie den 239 Kindern der Grundschule West schenken. Sie freuen sich garantiert, wenn ihre Leseecke immer größer wird. Das Besondere: Jedes Kind kann sich dort ein Buch nehmen. Wenn es möchte, stellt es dafür ein anderes zurück, aber das muss nicht sein. Das Buch darf mit nach Hause ins Kinderzimmer – auch für immer.

Die Lesepaten der Kinderhauser Grundschule hatten diese Idee, und Lehrerin Ute Zimmermann begrüßt die Leseecke sehr. „Lesen verschafft Basiswissen, Bücher erweitern das Weltwissen“, sagt sie. Die Grundschule West sei eine lesende Schule: Donnerstags zum Beispiel liest die gesamte Schülerschaft eine halbe Stunde lang – auch mit Unterstützung von außen: So kommen zum Beispiel Schüler der Waldschule Kinderhaus zur Grundschule und lesen dem zweiten Schuljahr vor. Zudem gibt es Patenklassen: Die vierten Klassen lesen den Schulanfängern vor.

Und dann gibt es natürlich die 35 Lesepaten, die 40 Kinder betreuen. Sie sind begehrt: „Jeder möchte einen Lesepaten haben“, sagt Ute Zimmermann. „Die Kinder genießen es, wenn jemand ganz für sie da ist.“ Lesepaten werden zu Geburtstagen eingeladen. Ab dem zweiten Schuljahr besteht diese Chance für die Kinder. Für die Paten gibt es zweimal jährlich eine Fortbildung.

Prof. Dr. Erich Hollenstein brachte die Idee aus dem Begegnungszentrum Sprickmannstraße heraus ins Rollen. Die Ingeborg-Mühlig-Stiftung habe schon öfter geholfen. Denn gelegentlich gibt es auch mal einen Ausflug, zum Beispiel ins Planetarium.

Viele Kinder haben keine Großeltern, die Lesepaten springen da ein wenig ein. Zimmermann: „Es geht über Beziehungen.“ Erich Hollenstein gibt zu, er habe nicht erwartet, dass das Projekt einen so starken sozialen Aspekt haben werde.

Zum Thema

Kinderbücher für die Grundschule West können im Begegnungszentrum Sprickmannstraße, im Kinderhauser Buchzentrum am Idenbrockplatz und in der Schule, Josef-Beckmann-Straße 33, abgegeben werden.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2055309?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F1758425%2F2143133%2F
Münsters Klimabewegung stößt in neue Dimensionen vor
Als Antwort auf die anhaltende Kritik, die Schüler gehörten freitags nicht auf die Straße zum Demonstrieren, sondern auf die Schulbank, und als Aufruf an die Politik hat ein junger Demonstrant seine Rechtfertigung für den Klimastreik auf ein Schild geschrieben.
Nachrichten-Ticker