Kinderhauser Rundwege
Reparatur-Service auf Tour

Münster-Kinderhaus -

Frühjahrskontrolle der Rundwege zum Auftakt der Fahrradsaison

Mittwoch, 22.04.2015, 18:04 Uhr

Ein neuer Stopp auf dem blauen Kinderhaus-Rundweg ist bei Westfalia:  Adolf Kaiser (l.) und Walter Schröer kontrollieren die Infotafel, die sie vor wenigen Tagen vom Wangeroogeweg zum Bernd-Feldhaus-Platz versetzt haben.
Ein neuer Stopp auf dem blauen Kinderhaus-Rundweg ist bei Westfalia:  Adolf Kaiser (l.) und Walter Schröer kontrollieren die Infotafel, die sie vor wenigen Tagen vom Wangeroogeweg zum Bernd-Feldhaus-Platz versetzt haben. Foto: kaj

Kinderhaus – weltoffen seit 1333“: Mit diesem Motto hat der Stadtteil 2007 den Wettbewerb von Münster-Marketing gewonnen und mit dem Preisgeld von 6500 Euro begonnen, drei Rundwege zu realisieren, die am 21. Juni 2008 feierlich eröffnet wurden. 43 große Informationstafeln führen seither Besucher und Bewohner des Stadtteils in die Historie von Kinderhaus ein. Die Tafeln wollen gepflegt sein – ebenso wie unzählige kleine, wegweisende Schilder, die bei einem Richtungswechsel eine schnelle Orientierung ermöglichen.

Es ist zumeist ein harter Kern aus dem Umkreis der Bürgervereinigung Kinderhaus, der sich um die Rundwege kümmert. Sobald die Sonne höher am Himmel steht, und frisches Grün zu Radtouren durch den Stadtteil verlockt, schlägt alljährlich die Stunde des „Rundwege-Reparatur-Services“, wie es Walter Schröer humorvoll auf dem Schild an seiner Leeze verkündet. Das Team ist für alle Eventualitäten auf dem Rundweg gewappnet: Bohrmaschine, Kabelbinder, Schraubenzieher, kleine Ersatzschilder und Putzmittel für vermooste Schilder – die Mannen haben einfach alles dabei. Sogar eine Leiter wird auf dem Anhänger mittransportiert. Die meisten Schilder hängen hoch.

Am Dienstagmorgen startet die Truppe, zu der unter anderem auch Adolf Kaiser und Christopher Görlich gehören, morgens bei strahlendem Sonnenschein motiviert am Heimatmuseum , um den blauen und grünen Rundweg abzufahren. Er führt mitten durch Kinderhaus. Der große rote Rundweg ringsherum wird demnächst in Angriff genommen.

Einen neuen Stopp gibt es auf dem blauen Rundweg: Es ist das neue Domizil des SC Westfalia Kinderhaus an der Großen Wiese, am Bernd-Feldhaus-Platz 1. Vor einer Woche hat das Rundwege-Team die Infotafel am alten Standort, am Wangeroogeweg 18, ausgebuddelt und am neuen Standort wieder aufgestellt. „Alles in Absprache mit Westfalias Vorsitzendem Waldemar Wieczorek“, sagt Walter Schröer. Und natürlich sei die Tafel auch aktualisiert worden. Die Bezirksvertretung Nord habe das Projekt „stets großzügig unterstützt“, betont er.

Schröer und Kaiser kon­trollieren bei Westfalia kurz, ob alles in Ordnung ist. Dann schwingen sie sich auf ihre Leezen und radeln zügig weiter. Es ist noch viel zu tun. Sie packen es an.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3209779?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F4848160%2F4848169%2F
Nachrichten-Ticker