Neue Buslinien in Münsters Norden
Umweltspur für Linie 17 am Wienburgpark

Münster-Nord -

Ab dem 10. Oktober gilt in Münster ein neuer Busfahrplan. Einige Neuerungen betreffen auch Münsters Norden.

Freitag, 23.09.2016, 20:09 Uhr

Diese Mittelinsel auf der Kanalstraße verschwindet , damit die Buslinie 17 dort nach links auf die Umweltspur abbiegen kann,  die durch den Wienburgpark führt und künftig das Gewerbegebiet Nienkamp/Schleebrüggenkamp mit dem Haltepunkt Zentrum Nord verbindet.
Diese Mittelinsel auf der Kanalstraße verschwindet , damit die Buslinie 17 dort nach links auf die Umweltspur abbiegen kann,  die durch den Wienburgpark führt und künftig das Gewerbegebiet Nienkamp/Schleebrüggenkamp mit dem Haltepunkt Zentrum Nord verbindet. Foto: kaj

Die Stadtwerke empfählen Kunden, die nur gelegentlich mit dem Bus führen, sich vorab in den Vorverkaufsstellen zu informieren, sagte Florian Adler von der Presseabteilung der Stadtwerke. In den Vorverkaufsstellen gebe es in den nächsten Tagen die neuen Fahrplanbücher.

In Coerde ändert sich Folgendes: Fuhren dort bislang die Linien 8 und 9, sind es in Zukunft die Linien 6 und 8. Sie fahren alle zehn Minuten. In Zukunft verkehre zwischen Coerde und Kinderhaus zudem die Kleinbuslinie 19, erläuterte Florian Adler.

die sogenannte Umweltspur am Wienburgpark

die sogenannte Umweltspur am Wienburgpark Foto: kaj

In Sprakel fährt momentan die Linie 16 zweimal pro Stunde. Aber oft mit nur wenigen Fahrgästen. Künftig wird nun stündlich ein Kleinbus mit 30 Plätzen, die Linie 19, eingesetzt. Der Kleinbus sei niederflurig, habe eine Rampe und könne auch mit einem Rollator benutzt werden, erläuterte Florian Adler. Durch diese Kleinbuslinie wird Sprakel mit Kinderhaus und zugleich mit Coerde verbunden.

Während der Schulzeiten (6.45 und 8.30 Uhr sowie zwischen 13 und 16.30 Uhr) fahre in Sprakel weiterhin die Linie 9 mit Gelenkbussen, erklärte Adler.

In Kinderhaus bleibe die Linienführung grundsätzlich gleich, so Adler. Es gebe zwei Hauptstrecken nach Kinderhaus: eine über die Grevener Straße und die andere über Wilkinghege.

Über die Grevener Straße fahren in Zukunft die Linien 15 und 16 „in einem echten zehn-Minuten-Takt“, so Adler. Momentan sei das ein etwas „holpriger Takt: alle sechs und 14 Minuten“.

Über Wilkinghege, bislang die Strecke der Linie 16, kommt neu die Buslinie 9 nach Kinderhaus. Damit ist Kinderhaus optimal mit der Innenstadt verbunden, denn die Linie 9 fährt über den Prinzipalmarkt.

Neuerungen gibt es im Gewerbegebiet Schleebrüggenkamp, das bisher mit der Linie 15 bedient wird, die eine Schleife durchs Gewerbegebiet fährt. Dort verkehrt künftig die Linie 17, die auf der sogenannten Umweltspur , die auf dem alten Brauereigleis liegt, durch den Wienburgpark fährt. Die Linie 17 bietet dann eine Verbindung vom Gewerbegebiet über den Wienburgpark, das Zentrum Nord bis hin zum Haltepunkt Zen­trum Nord.

Die sogenannte Umweltspur, die an der Kanalstraße am Wienburgpark beginnt, wird zurzeit für ihre neue Aufgabe hergerichtet wird. Die Umweltspur ist nur 3,50 Meter breit, deshalb ist dort eine Bus-Ampel notwendig. Die Pfosten für die Luftverkabelung der Ampelsteuerung für die Busse werden zurzeit einbetoniert.

Die Mittelinsel auf der Kanalstraße in Höhe der Umweltspur müsse komplett entfernt werden, berichtete Roland Tönnis vom Tiefbauamt. Das sei die Voraussetzung dafür, dass die Busse in die neue Spur einbiegen können. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4325255?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F4848147%2F4848151%2F
Nachrichten-Ticker