Walnussaktion der Werbegemeinschaft für Früz
Frühstück für über 250 Schüler

Münster-Kinderhaus -

1450 Euro sind bei der Walnussaktionen der Werbegemeinschaft Kinderhaus für die Aktion „Frühstück zusammen“ zusammengekommen. Das sei eines der höchsten Ergebnisse in der Geschichte der Walnussaktion, berichteten die beiden Vorsitzenden Philipp Bell und Martin Nolte.

Dienstag, 24.01.2017, 17:01 Uhr

Früz  läuft: Die Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Kinderhaus Philipp Bell (l.) und Martin Nolte (2.v.r.) überraschten Früz-Schatzmeisterin Adelgund Schmitz (2.v.l.) und Früz-Vorsitzende Sabine Freitag sowie Schulleiter Clemens Krause im Schulzentrum mit dem Ergebnis der Walnussaktion: Es sind 1450 Euro.
Früz  läuft: Die Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Kinderhaus Philipp Bell (l.) und Martin Nolte (2.v.r.) überraschten Früz-Schatzmeisterin Adelgund Schmitz (2.v.l.) und Früz-Vorsitzende Sabine Freitag sowie Schulleiter Clemens Krause im Schulzentrum mit dem Ergebnis der Walnussaktion: Es sind 1450 Euro. Foto: kaj

1450 Euro sind bei der Walnussaktionen der Werbegemeinschaft Kinderhaus für die Aktion „Frühstück zusammen“ – kurz Früz – zusammengekommen. Das sei eines der höchsten Ergebnisse in der Geschichte der Walnussaktion, berichteten die beiden Vorsitzenden Philipp Bell und Martin Nolte . Für sie ist das ein Zeichen dafür, dass die Aktion in Kinderhaus sehr geschätzt wird.

Früz-Vorsitzende Sabine Freitag und Schatzmeisterin Adelgund Schmitz freuten sind: „2017 darf kommen“, meinten sie. 250 bis 300 Mädchen und Jungen erhalten von der ehrenamtlichen Initiative morgens vor der Schule ein Frühstück. Früz ist an der Paul-Schneider-Schule, an der Uppenbergschule, an der Waldschule Kinderhaus, an der Grundschule West, in der Kita Brüningheide, am Geschwister-Scholl-Gymnasium, an der Geschwister-Scholl-Realschule und der Grundschule am Kinderbach am Start sowie in der Primus-Schule in Berg Fidel. Im April besteht die ehrenamtliche Initiative zehn Jahre.

Es gibt etwa 35 ehrenamtliche Helfer, die morgens das Frühstück in den Schulen organisieren. Das Altersspektrum ist breit: 20-jährige Studenten sind ebenso dabei wie Ehrenamtliche im Alter von über 80 Jahren. Angedockt ist die Aktion an Schulleiter und Hausmeister: Sie schauen beim Frühstück vorbei.

In der Mensa im Schulzentrum sind die ersten Ehrenamtlichen um 6.30 Uhr am Start, damit um 7 Uhr alles fertig ist. „Viele Kinder strahlen, wenn sie hereinkommen“, freut sich Sabine Freitag. Die Kinder stellen ihr Frühstück (Brote und Müsli) selbst zusammen. Ältere Schüler helfen den jüngeren. Fertig geschmierte Brötchen (nur montags) und Brote gibt es übrigens nur im Kindergarten.

„Früz ist ein Markenzeichen“, sagt Clemens Krause, Leiter der Geschwister-Scholl-Realschule. Die Schüler identifizieren sich mit dem Projekt, backen und verkaufen Kuchen zugunsten von Früz. Letztens spendete eine Klasse den Überschuss ihrer Klassenfahrt. Und die Schulpflegschaft des Gymnasiums bereite gerade eine große Tombola zugunsten von Früz vor, hieß es.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4582831?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F4848143%2F4848146%2F
Kobylanski-Gala als Krisenbremse
Küsschen für... ja für wen denn? Doppelpacker Martin Kobylanski feiert mit Vorbereiter Rufat Dadashov den Führungstreffer.
Nachrichten-Ticker