Ideenschmiede
100 Ideen aus der Kreativschmiede

Münster-Kinderhaus -

Über 100 Anregungen landeten auf den Stellwänden. Die Ideenwerkstatt der Markus-Gemeinde, zu der die neue Pfarrerin Barbara Stoll-Großhans eingeladen hatte, erwies sich als kreative Schmiede.

Freitag, 19.05.2017, 21:05 Uhr

Das Markus-Gemeindeleben mitgestalten: In einer Ideenwerkstatt gab es Raum für kreative Ideen. Die Vorschläge hängen an Stellwänden, die auch die Gottesdienstbesucher am Sonntag anschauen können.
Das Markus-Gemeindeleben mitgestalten: In einer Ideenwerkstatt gab es Raum für kreative Ideen. Die Vorschläge hängen an Stellwänden, die auch die Gottesdienstbesucher am Sonntag anschauen können. Foto: Michael Enenkel

„Die Stellwände bleiben stehen, sodass jeder, der Sonntag in den Gottesdienst kommt, sehen kann, was im Schwange ist“, sagte Barbara Stoll-Großhans . „Es freut mich zu sehen, dass es Menschen gibt, die kreativ sind und die mitgestalten wollen.“

Presbyterin Doris Hummerich-Zimmermeier, Presbyter Olaf Trubel und Pfarrerin Barbara Stoll-Großhans moderierten den Abend mit einer altersmäßig bunt gemischten Gruppe im Markus-Gemeindezentrum. Die Ideen wurden gebündelt. Schnell stellten sich fünf Themenbereiche heraus: Kinder und Familie, Jugendliche und junge Erwachsene, Gottesdienst, Projekte und Musik.

Zu „Kinder und Familie“ habe sich gleich ein Kreis gebildet, der sich zum Beispiel um Kindergottesdienste kümmern wolle und erwäge, im Anschluss ein Gemeindeessen zu organisieren. Die jungen Erwachsenen könnten sich vorstellen, „Twen-Singer“ ins Leben zu rufen, Impro-Theater zu spielen oder gesellige Abende zu organisieren. Sie würden es begrüßen es, einen Jugendreferenten zu haben, so Stoll-Großhans. Lebendige Formen des Gottesdienst seien ein weiteres Gebiet von Interesse. Die Projektgruppe könne sich vorstellen, Bibliodramen zu spielen oder Literaturgespräche zu organisieren.

Die Musikgruppe erwäge, eine internationale Musikgruppe mit Kindern vieler Nationalitäten zu gründen. Stoll-Großhans: „Ein Vater hat sich bereit erklärt, eine Band zu gründen.“ Projektchöre zu verschiedenen Anlässen seien zudem denkbar.

Es seien offene Gruppen, die alle weitere Mitstreiter suchten, so die Pfarrerin. Der Termin für die nächste Ideenwerkstatt steht schon fest: Sie beginnt am 26. Juni um 19.30 Uhr. Wer schon vorher Kontakt zu den Gruppen aufnehmen möchten, erhält Infos zu Ansprechpartnern im Gemeindebüro der Markus-Gemeinde.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4856945?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Nachrichten-Ticker