Neue Baustelle an der Grevener Straße
Ab Montag zwei Monate Straßenbau

Münster-Kinderhaus -

Der Kreuzungsbereich Grevener Straße, Kristiansandstraße und Wangeroogeweg wird ab Montag umgestaltet.

Freitag, 07.07.2017, 18:07 Uhr

Die Kreuzung Grevener Straße, Kristiansandstraße und Wangeroogeweg wird ab Montag umgebaut.
Die Kreuzung Grevener Straße, Kristiansandstraße und Wangeroogeweg wird ab Montag umgebaut. Foto: kaj

Mehr Sicherheit und Komfort für Fußgänger, Radfahrer und behinderte Menschen: Das soll der Umbau des Kreuzungsbereichs Grevener Straße, Kristiansandstraße und Wangeroogeweg bringen, der am Montag (10. Juli) beginnt.

Für sehbehinderte Menschen bringt der barriere­freie Umbau der Kreuzung Blinden-Signalgeber an den Ampeln. Die Geh- und Radwege werden verbreitet: Dadurch wird die Wegführung für Fußgänger und Radler eindeutiger und sicherer. Die Mittelinseln werden so verbreitert, dass die Geh- und Radwege getrennt werden können. Die Umbauplanung ist mit der Arbeitsgruppe „Stadtplanung und Verkehr“ der Kommission zur Förderung der Inklusion von Menschen mit Behinderungen abgestimmt, so die Stadt Münster.

Die Bauarbeiten beginnen mit dem Verlegen von Versorgungsleitungen durch die Stadtwerke. Dafür wird der Wangeroogeweg für den Autoverkehr gesperrt und vom Norderneyweg als Sackgasse ausgeschildert. Die Umleitung erfolgt über die Straßen Spiekeroogweg, Kanalstraße und den Bröderichweg.

Im weiteren Verlauf der Arbeiten wird die Ausfahrt aus der Kristiansandstraße in die Grevener Straße nicht mehr möglich sein. Die Einfahrt in die Kristiansandstraße ist (auch für den Busverkehr) jederzeit gewährleistet, gleichwohl sind an dieser Stelle Beeinträchtigungen unvermeidbar.

Die gesamten Bauarbeiten werden voraussichtlich zwei Monate dauern. Das Tiefbauamt bemüht sich, Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Wer Fragen hat, wendet sich an Bauleiter Dirk Havermeier , ✆ 4 92 69 65.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4991516?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Teile von Münsters Modebranche distanzieren sich vom Echtpelz
Tieropfer für Bekleidung: Teile von Münsters Modebranche distanzieren sich vom Echtpelz
Nachrichten-Ticker