Halbjahresprogramm im Kap.8
Newcomer und „alte Hasen“

Münster-Kinderhaus -

Es wird lustig, kreativ und abwechslungsreich: Das Kap.8 startet am 12. Januar mit dem neuen Bühnenprogramm. Doch auch im Atelier und in den anderen Räumlichkeiten gibt es 2018 viel zu sehen und zu erleben.

Dienstag, 09.01.2018, 18:01 Uhr

Wladimir Kaminer macht den Auftakt zum Bühnenprogramm im Kap.8.
Wladimir Kaminer macht den Auftakt zum Bühnenprogramm im Kap.8. Foto: Michael Ihle

Mit dem neuen Jahr beginnt im Kap.8 im Bürgerhaus eine neue Saison. Mit knapp 40 Veranstaltungen allein auf der Bühne knüpft das Bürgerhaus nahtlos an das Herbst- und Winterprogramm des vergangenen Halbjahres an. Auf der Bühne treffen Newcomer auf „alte Hasen“ – und auch die Kultur aus dem Stadtteil bekommt ihren Platz.

„Wir haben sehr viele interessante Veranstaltungen im Bühnenbereich“, sagt Ute Behrens-Porzky . Das sei auch im vergangenen Jahr gut angekommen, sagt die Leiterin des Kap. 8. Sie zieht eine positive Bilanz: „Es ist super gelaufen. Es gibt nichts zu meckern.“ Doch eigentlich gebe es schon fast „zu viel“ Programm. Der Arbeitsaufwand sei für das gesamte Team enorm, doch es lohne sich: „Für den Stadtteil ist es gut. Und viele Leute gehen hin, das ist schön.“

Das Bühnenprogramm des Jahres 2018 startet bereits am Freitag (12. Januar) mit Wladimir Kaminer , der mit seiner Lesereise in Kinderhaus Station macht. Der Auftritt von Alain Frei am Samstag (13. Januar) ist schon ausverkauft.

Genauso begehrt waren die Karten für die geballte Comedy von Faisal Kawusi. Der 1,90-Meter-Mann kommt am 10. März in das Bürgerhaus und bringt sein Programm „Glaub nicht alles, was du denkst“ mit. Da die Tickets für den Abend so schnell ausverkauft waren, „gibt es noch einen Zusatztermin“, wie Ute Behrens-Porzky sagt. Auch am 9. März ist Faisal Kawusi zu sehen – für den Termin gibt es noch Karten.

Auch Gaby Köster kommt „nach langer Pause mal wieder ins Bürgerhaus“, so Behrens-Porzky. Nach zehn Jahren Pause kehrt der Comedy-Star am 17. Februar mit dem Programm „Sitcom“ zurück auf die Bühne in Kinderhaus.

„Es gibt auch wieder klassische Programmpunkte“, sagt Ute Behrens-Porzky. So kommen auch die „Bullemänner“ wieder in Kinderhaus vorbei. „Sie bringen noch einmal das Programm vom Vorjahr mit, doch es wird sicher viele geben, die sich das angucken möchten“, ist sich die Chefin des Kap. 8 sicher.

Doch nicht nur „alte Hasen“, sondern auch Newcomer gibt es auf der Bühne zu sehen. Mirja Regensburg gibt im Mai einen „Mädelsabend – Jetzt auch für Männer“ und der Magier Marco Weissenberg verzaubert das Publikum am 25. Februar mit seinem Programm „Wunderkind“.

„Wir haben auch ein vielfältiges Kreativangebot“, sagt Ute Behrens-Porzky, vor allem im Atelier, das beim Hochwasser 2014 vollständig zerstört und im vergangenen Sommer „endlich wieder eröffnet wurde“. Dort gibt es nun eine Druckerpresse, ein Druckworkshop wird angeboten. In der Holzwerkstatt sind Eltern und Kinder zu zweitägigen Workshops eingeladen, um Flugzeuge, Kugellabyrinthe oder Vogelhäuschen zu bauen. Schmuck und andere schöne Dinge aus Speckstein und Alabaster können immer freitags gestaltet werden. „Das Atelier wird immer mehr mit Leben gefüllt“, freut sich Behrens-Porzky.

Und bald wird das auch mit der Kegelbahn und dem Schießstand erfolgen können. „Die Bauabnahme soll in den kommenden beiden Wochen passieren. Wenn das klappt, gibt es in den Räumlichkeiten des Schießstands einen neuen Tanzworkshop“, sagt Behrens Porzky. Damit werde in Kinderhaus „eine Lücke geschlossen“ und ein „gutes, wohnortnahes Angebot“ geschaffen. 

Zum Thema

In das Programmheft hat sich ein Fehler eingeschlichen. Die Telefonnummer von Marlies Terörde lautet ' 01 51 / 67 20 35 27.

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5413183?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
NRW auf dem Weg zum Wolfsland
Wölfe könnten wieder heimisch werden: NRW auf dem Weg zum Wolfsland
Nachrichten-Ticker