Musical mit Bardame Lola und Ede von Britz
Gassenhauer mit Ede und Bardame Lola

Münster-Kinderhaus -

Annemete Hein und Norbert Kauschitz gastierten im Heimatmuseum

Freitag, 19.10.2018, 17:44 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 19.10.2018, 17:42 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 19.10.2018, 17:44 Uhr
Annemete Hein als Bardame Lola und Norbert Kauschitz als Ede von Britz beim Musicalabend „Ede kann‘s nicht lassen: Echte deutsche Gründlichkeit“ im Heimatmuseum Kinderhaus.
Annemete Hein als Bardame Lola und Norbert Kauschitz als Ede von Britz beim Musicalabend „Ede kann‘s nicht lassen: Echte deutsche Gründlichkeit“ im Heimatmuseum Kinderhaus. Foto: Christopher Görlich

Stimmungsvolle Musik aus den 1920er- und 1930er-Jahren erklang im Heimatmuseum Kinderhaus: Annemete Hein und Norbert Kauschitz präsentierten den dritten Teil ihrer Musicalrevue. Unter dem Titel „Ede kann‘s nicht lassen: Echte deutsche Gründlichkeit“ waren diesmal „La Paloma“, „Mein kleiner grüner Kaktus“, „Komm auf die Schaukel, Luise“ und zahlreiche andere bekannte und weniger bekannte Schlager und Gassenhauer zu hören.

Dabei zeigten Annemete Hein und Norbert Kauschitz nicht nur musikalisches, sondern auch darstellerisches Talent, so die Bürgervereinigung Kinderhaus. Denn die einzelnen Musikstücke sind eingebunden in eine Rahmenhandlung: Die Bardame Lola (Annemete Hein) erzählt dem Hochstapler Ede von Britz (Norbert Kauschitz) die Geschichte ihrer unglücklichen Liebe, die mit einem gebrochenen Bein und einem blauen Auge endet.

Die Idee, die Musik der 1920er- und 1930er-Jahre auf diese Weise in einem Musical zusammenzuführen, entwickelte die Kirchenmusikerin Annemete Hein vor einigen Jahren, als gerade das Abba-Musical „Mamma Mia“ große Erfolge feierte.

Mit Norbert Kauschitz fand sie einen Partner, um das Projekt umzusetzen. Das Musical kam an: Erst nach mehreren Zugaben entließ das Publikum im Heimatmuseum die Musiker.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6132851?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker