Der MGV Cäcilia Kinderhaus hat gewählt
Guido Rath bleibt Vorsitzender

Münster-Kinderhaus -

Der MGV Cäcilia bestätigte Guido Rath: Er ist und bleibt Vorsitzender.

Sonntag, 27.01.2019, 18:29 Uhr
Mit viel Elan geht es in ein neues Vereinsjahr (v.l.): Dirigent James Schäfer, der erste Vorsitzende Guido Rath, der zweite Vorsitzende Wolfgang Weßling, Schriftführer Gerd Kuhlmann und der erste Kassierer Heribert Dieckmann
Mit viel Elan geht es in ein neues Vereinsjahr (v.l.): Dirigent James Schäfer, der erste Vorsitzende Guido Rath, der zweite Vorsitzende Wolfgang Weßling, Schriftführer Gerd Kuhlmann und der erste Kassierer Heribert Dieckmann Foto: Siegmund Natschke

Auch Eis und Schnee hielten die Aktiven des Männergesangsvereins Cäcilia 1890 Kinderhaus nicht davon ab, zur Mitgliederversammlung ins St.-Josef-Pfarrzentrum zu kommen. Kein Wunder, gibt es traditionell doch eine „Anwesenheitspflicht“. Die aber ganz gerne übernommen wird: Der Chor bietet Heimat, und das immer wieder neu.

Das betrifft natürlich auch den ersten Vorsitzenden Guido Rath , der nach zwölf Jahren im Amt erneut seinen Hut in den Ring warf. Mit „Elan“ starte der Chor in das neue Jahr, so der Vorsitzende, der sich dann auch erwartungsgemäß über das Vertrauensvotum der Mitglieder freuen konnte. Rath bleibt also an der Spitze des Kinderhauser Männergesangvereins.

Weitere Wahlen standen an, deren Ergebnisse durchweg Kontinuität signalisierten. Wolfgang Weßling bleibt zweiter Vorsitzender, Gerd Kuhlmann erster Schriftführer und Heribert Dieckmann erster Kassierer. Zweiter Schriftführer ist Werner Keppler, zweiter Kassierer Helmut Baumeister und Heribert Pröbsting Pressereferent. Notenwarte sind Günther Terbrüggen und Wolfgang Wrana. Lob gab es für den neuen Dirigenten James Schäfer: Er mache seine Sache gut, so die Sänger.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6351371?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker