Das Bürgerhaus wird umgebaut
Jahr des Umzugs im Bürgerhaus

Münster-Kinderhaus -

Das Bürgerhaus wird weiter umgebaut: Kap.8-Infobüro und -Verwaltung werden räumlich ebenso zusammengefasst wie Bürgeramt und Bezirksverwaltung – eine Nutzungsoptimierung im Zuge des fünften Bauabschnitts der Hochwassersanierung.

Donnerstag, 07.03.2019, 18:38 Uhr aktualisiert: 07.03.2019, 18:40 Uhr
Das Kap.8 zieht mit seinem Infobüro während der Umbauphase in den Eingangsbereich der Agora (oben). Später erhält es einen eigenen Bereich und Eingang links neben dem Mokido (unten, r.). Das Bürgeramt wird komplett neben der Stadtbücherei (unten, l.) angesiedelt.
Das Kap.8 zieht mit seinem Infobüro während der Umbauphase in den Eingangsbereich der Agora (oben). Später erhält es einen eigenen Bereich und Eingang links neben dem Mokido (unten, r.). Das Bürgeramt wird komplett neben der Stadtbücherei (unten, l.) angesiedelt. Foto: kaj

Es geht in diesem Jahr noch einmal rund im Bürgerhaus. Der fünfte Bauabschnitt der Hochwassersanierung bringt einiges in Bewegung. Kap.8-Infobüro und Bezirksverwaltung tauschen: Ende des Jahres werden sich Infobüro und Verwaltung des Kap.8 links neben dem Mokido befinden. Bezirksverwaltung und Bürgerbüro werden dann dort sein, wo sich jetzt nur das Bürgerbüro befindet. Deshalb zieht der Wartebereich an die Stelle des Infobüros.

Der Vorteil: Bürgerbüro und Bezirksverwaltung liegen in einem Bereich. Auch Infobüro des Kap.8 und Mokido rücken zusammen. Verbunden ist der Umzug mit umfangreichen Umbauten, um die Nutzung für alle Beteiligten – Mitarbeiter und Besucher – zu optimieren.

Das Kap.8 erhält an seinem neuen Standort – links neben dem Mokido – einen eigenen, direkten Zugang zur Infotheke mit einem vorgeschalteten Windfang. Das Mokido wird einen Abendeingang erhalten, der direkt von der Mokido-Theke aus einsehbar ist und eine Einlass-Kontrolle bietet.

Im Bürgerbüro – rechts neben der Stadtbücherei – grenzt künftig die Wartezone nicht mehr direkt an die Bedienplätze an. Damit werde den Belangen des Datenschutzes der Bürger mehr Rechnung getragen, so die Verwaltung: „Die räumliche Entzerrung von Büros und vorgelagerter Wartezone bietet so den erheblichen Vorteil der akustischen Optimierung.“ Zugleich würden Arbeitsabläufe verbessert, da die Mitarbeiter unmittelbar über Büroverbindungstüren verbunden seien, ohne die Wartezone durchkreuzen zu müssen. Neue Sichtfenster würden zwischen den einzelnen Büros geschaffen. Die Wartezone erhalte eine natürliche Belichtung- und Belüftungsmöglichkeit durch eine Fensteranlage und biete den Wartenden damit eine deutliche Verbesserung.

Kap.8-Leiterin Ute Behrens-Porzky hat für die Bürgerhausbesucher eine Übersicht erarbeitet, die auflistet, was wann wo passiert.

Damit der Umbau funktioniert, zieht das Infobüro des Kap.8 am 22. und 25. März zum Haupteingang der Agora: Rechts vom neugestalteten Eingang – auf der Stadtbüchereiseite – schlägt es vor­aussichtlich bis Ende September seine Zelte auf. „Das Infobüro ist ab dem 26. März wieder geöffnet“, erklärt Kap.8-Leiterin Behrens-Porzky. Für diese Übergangsphase – von Ende März bis Ende September – wird im Agora-Eingangsbereich eine Mauer gezogen, um das Infobüro abzugrenzen.

Erst ab Oktober folgt im zweiten Schritt der Umzug des Kap.8 an seinen endgültigen Standort neben das Mokido.

Marktcafé und Stadtteiltreff fallen ab dem 8. April drei Wochen aus: Bereits in der Woche vor den Osterferien beginnen die Umbauarbeiten in Mokido und im Kreativraum. Auch Billardraum und Cafeteria können aus technischen Gründen bis zum Ende der Osterferien nicht genutzt werden.

Kegelbahn und Sinnesraum sind in dieser Zeit aber über den Agora-Haupteingang erreichbar.

Im Mai startet der Umbau im Bürgerbüro. Das bedeutet: Dieser Eingang, rechts neben der Stadtbücherei, ist ab Mai nicht mehr nutzbar. Das Bürgerbüro zieht in dieser Zeit voraussichtlich in die Räumlichkeiten der Bezirksverwaltung, heißt es. Geplant ist, dass das Bürgerbüro Ende der Sommerferien wieder zurück an seinen Standort zieht.

Dann folgt der Umbau der Räume der Bezirksverwaltung Nord, die sich links neben dem Mokido befinden – und der Umzug des Kap.8. Damit schließt sich der Kreis.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6456013?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Mickie Krause geht baden
Als Anwärter auf den Cheftrainer-Posten bei den Kaderschwimmern der SG Schwimmen Münster machte Schlagersänger Mickie Krause im Hallenbad Hiltrup eine gute Figur. Zum Finale ging es mit Sonnenbrille und guter Laune ins knapp 30 Grad warme Wasser.
Nachrichten-Ticker