Auf dem Weg zum Osterfest
Auf dem Weg zum Osterfest

Münster-Kinderhaus / Sprakel -

Insbesondere Familien und Kinder möchte die Gemeinde St. Marien und St. Josef auf dem Weg zum Osterfest begleiten – und lädt zu besonderen Angeboten ein.

Dienstag, 09.04.2019, 19:00 Uhr
„Der Schmerzensmann“ auf dem Kinderhauser Friedhof ist Karsamstag Ziel eines Generationen übergreifenden Spaziergangs
„Der Schmerzensmann“ auf dem Kinderhauser Friedhof ist Karsamstag Ziel eines Generationen übergreifenden Spaziergangs Foto: kaj

Es geht zügig auf Ostern zu. In Sprakel sieht man das immer daran, dass der Osterhase mitten im Dorf aufs Dach steigt. Mütter und Väter kaufen Ostereierfarbe – und auch die Kirche bereitet sich auf das hohe Fest vor.

Gerade Familien mit Kindern möchte die Gemeinde St. Marien und St. Josef auf dem Weg zum Osterfest begleiten. Im Team haben die Pastoralreferenten Lisa Kühn, Martin Grünert und Pfarrer Ulrich Messing die Wegmarken zusammengestellt. Beliebte Traditionen werden fortgesetzt: Esel Josef ist am Palmsonntag gleich zweimal im Einsatz – zunächst um 9.45 Uhr bei der Prozession in Sprakel und dann um 11 Uhr in Kinderhaus. Auch die Ostereiersuche in Pastors Garten (Ostersonntag nach dem Familiengottesdienst um 11 Uhr in St. Josef) fehlt nicht.

Und es gibt neue Angebote: So findet am Gründonnerstags ab 16 Uhr im Marienheim eine Projekttag für Kinder von der zweiten bis zur fünften Klasse statt. Die Kinder sollen dazu einen Gegenstand oder ein Bild mitbringen, das sie an eine schöne Begebenheit erinnert. Mit der Abendmesse um 18 Uhr mit den Familien und der Gemeinde soll der Tag einen schönen Abschluss finden. Die frühe Uhrzeit sei bewusst gewählt worden, sagt Lisa Kühn. Ein späterer Beginn sei für Familien nicht so attraktiv. Entstehen soll an dem Nachmittag eine Altardecke, die in den Gottesdiensten bis Ostern ihren Platz findet.

Karfreitag finden die Kinderkreuzwege zeitgleich um 11 Uhr in Sprakel und in Kinderhaus statt. Vorbereitet werden sie vom Familiengottesdienst- und Kindergottesdienstkreis. Für Jugendliche bietet eine Katechetin um 12 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef einen Jugendkreuzweg an.

Ein Generationen verbindendes neues Angebot gibt es am Karsamstag morgens um 8 Uhr: Eltern, Großeltern und Kinder machen ab St. Josef eine Spaziergang mit der drei Stationen. Zunächst geht es zur Waldschule, dann zum Pfarrhaus und schließlich zum Friedhof, um dort an der Wasserstelle in der Nähe des „Schmerzensmanns“ „Wasser für das Leben, für die Auferstehung“ zu holen, so Pfarrer Messing. Geweiht werde es in der Osternacht in der Messe um 21 Uhr in St. Marien. In dieser Messe werden Teile des „Exultet“, des Osterlobs, von Pfarrer Kiran Pentareddy in indischer Sprache gesungen. Eine Agape im Marienheim schließt sich an.

Frühaufsteher treffen sich Ostersonntag um 6 Uhr traditionell zur Messfeier mit Pfarrer Jan Magunski in St. Josef. Im Gottesdienst um 8.30 Uhr am Ostersonntag werde die Osterkerze zur Kapelle auf den Friedhof getragen, „um das Licht von Ostern unseren Verstorbenen zu bringen“, betont Pfarrer Ulrich Messing.

Am Ostermontag ist um 9.45 Uhr eine Heilige Messe mit Kinderkirche in St. Marien. Anschließend gibt es eine Osterüberraschung.

Zum Thema

Der Projektnachmittag am Gründonnerstag beginnt um 16 Uhr im Marienheim. Um gut planen zu können, ist eine Anmeldung bis zum 13. April erforderlich bei Pastoralreferent Martin Grünert, ' 21 400 13, oder per E-Mail an gruenert@bistum-muenster.de.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6532052?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker