Ummarkierung ist schon erfolgt
Vorarbeiten für Sperrung laufen

Münster-Kinderhaus -

Eine längere Grünphase für Linksabbieger von der Grevener Straße auf den Ring und zwei Spuren für Rechtsabbieger sind schon realisiert. Vorbereitungen für die Sperrung der Kanalstraße. Wie die Auswirkungen auf den Norden sind, wird sich zeigen.

Dienstag, 28.05.2019, 18:32 Uhr aktualisiert: 29.05.2019, 11:36 Uhr
Im Vorfeld der Sperrung der Kanalstraße sind die Fahrbahnen der Grevener Straße stadteinwärts an der Kreuzung mit dem Ring bereits neu markiert worden. Es gibt jetzt zwei Rechtsabbiegerspuren: Fußgänger und Radfahrer haben eine eigene, unabhängige Grünphase erhalten.
Im Vorfeld der Sperrung der Kanalstraße sind die Fahrbahnen der Grevener Straße stadteinwärts an der Kreuzung mit dem Ring bereits neu markiert worden. Es gibt jetzt zwei Rechtsabbiegerspuren: Fußgänger und Radfahrer haben eine eigene, unabhängige Grünphase erhalten. Foto: kaj

Es geht ruckzuck. Die Vorbereitungen für die Sperrung der Kanalstraße haben begonnen. Da stadteinwärts mit Ausweichverkehr auf der Grevener Straße zu rechnen ist, dessen Auswirkungen bis in Münsters Norden reichen, hat die Verwaltung Vorkehrungen getroffen.

Die Linksabbiegerspur der Grevener Straße auf den Ring hat bereits jetzt eine längere Grünphase erhalten, sodass bei einer Ampelphase bedeutend mehr Fahrzeuge über die Kreuzung kommen können, als das bislang der Fall war.

Das war auch Intention eines Antrags der CDU in der Bezirksvertretung Nord, die dieses durch zwei Linksabbiegerspuren an dieser Stelle hatte erreichen wollen. Diesem Antrag war im Hauptausschuss, wie berichtet, allerdings nicht gefolgt worden, um die Kreuzung durch zwei Rechtsabbiegerspuren zugunsten von mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer umgestalten zu können.

In diesem Arbeitsgang sind nun bereits stadteinwärts zwei Rechtsabbiegespuren eingerichtet worden. Damit soll diese Kreuzung an Sicherheit gewinnen. Fußgänger und Radfahrer haben nun eine unabhängige, eigene Grünphase, die vom Rechtsabbiege-Verkehr gänzlich abgekoppelt worden ist.

Ganz eingespielt hatte sich die Situation am Dienstagmorgen noch nicht: Noch fädeln sich viele Autofahrer auf der rechten der beiden Rechtsabbiegerspuren ein, obgleich ihnen jetzt zwei Fahrspuren zur Verfügung stehen.

Anders als andere Kreuzungen, deren Planung zur Erhöhung der Verkehrssicherheit von Fußgängern und Radfahrern beim Rechtsabbiegen Ende Juni noch in zwei Ausschüssen vorgestellt werden soll, konnte die Situation an der Grevener Straße bereits jetzt geändert worden.

Der Umbau der Kanalstraße rückt näher. Wie im Tiefbauamt zu erfahren war, soll die Baustelle für das Pumpwerk in Höhe der Wibbelt­straße voraussichtlich bereits ab dem 12. Juni eingerichtet werden.

Wie schnell die Kanalstraße im Anschluss dann endgültig für zweieinhalb Jahre gesperrt wird, steht noch nicht genau fest. Denn die Umleitungen, die für diese Baustelle ausgeschildert werden müssen, sind umfangreich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6648474?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker