Schule mit Köpfchen
Brückenbauer mit kreativen Ideen

Münster-Kinderhaus -

Um „Brücken“ ging es in diesem Jahr beim Wettbewerb des Vereins „Schule mit Köpfchen“ an der Geschwister-Scholl-Realschule.

Donnerstag, 13.06.2019, 19:00 Uhr
Der Verein „Schule mit Köpfchen“ zeichnete alle Teilnehmer seines Brückenbau-Wettbewerbs mit einem Zertifikat aus.
Der Verein „Schule mit Köpfchen“ zeichnete alle Teilnehmer seines Brückenbau-Wettbewerbs mit einem Zertifikat aus. Foto: Siegmund Natschke

„Wir haben ganz viele kreative und ausgefallene Ideen gesehen“, sagte Stephanie Knubel vom Verein „Schule mit Köpfchen“. Jedes Jahr stellt der Verein den Schülern der Geschwister-Scholl-Realschule eine besondere Aufgabe: Ein Motto soll anschaulich umgesetzt werden. Dieses Mal ging es um „Brücken“. Die Ergebnisse der Jugendlichen waren direkt, hoffnungsfroh und machten nachdenklich.

„Die Menschen müssen Friedensbrücken bauen“, meinen etwa die Fünftklässlerinnen Katinka Steven und Sophie Maindok. Sie haben Figuren aus farbigem Filz aneinandergenäht. Eine menschliche Leiter, die auch Zaun und Stacheldraht überwindet. „Unsere Menschen im Modell sind bunt wie ein Regenbogen“, sagen die beiden: „Auch die Menschen in Deutschland sind bunt. Trotzdem können sie Freunde sein.“ Das würden sie jeden Tag in ihrer Schule erleben. Steven und Maindok erhielten einen der ersten Preise.

Friedensbrücke

Friedensbrücke Foto: Siegmund Natschke

Einen ähnlichen Gedanken verfolgte Anton Schünemann von der 8b, der eine symbolische Brücke der Geschwister-Scholl-Realschule gebaut hatte. Ebenso gewonnen haben Ben Luther, Jan-Luca Mosch und Maximilian Weßels von der 5a, die mit ihrer „Galaxy Bridge“ beeindrucken konnten.

Ebenfalls einen ersten Preis und zugleich einen Sonderpreis erhielten Malou Berning und Aylin Delker aus der 10b, die eine große und facettenreiche „Regenbogenbrücke“ erstellt hatten. „Durch die Vergänglichkeit des Regenbogens wird ebenso die Vergänglichkeit des Lebens dargestellt“, erklärten die Zehntklässlerinnen. Der Regenbogen wirke durch sein plötzliches Auftauchen und Wieder-Verschwinden und werde als Brücke zwischen den Ufern des Lebens und des Paradieses gesehen.

Regenbogenbrücke

Regenbogenbrücke Foto: Siegmund Natschke

„Es ist faszinierend, das alles zu sehen“, meinte Hans-Peter Kosmider vom Verein „Schule mit Köpfchen“: „Das geht über das Alltägliche hin­aus.“ Schulleiter Clemens Krause lobte nicht nur den Einsatz der Schüler, sondern auch das Engagement der Unternehmen, die sich im Verein „Schule mit Köpfchen“ organisiert haben und seit 2001 mit der Realschule zusammenarbeiten: „Ihr langfristiges Engagement zeigt, dass sie die Arbeit an unserer Schule zu schätzen gelernt haben.“ Die Schüler erhielten nicht nur viel Lob, sondern jeder einzelne Teilnehmer bekam auch ein Zertifikat. Die Gewinner der ersten Preise können sich auf eine Fahrt nach Hamburg freuen: Dort werden sie das Musical „Paramour“ des Cirque du soleil sehen.

Schulleiter Clemens Krause (2.v.l.) und die Vertreter aus dem Kollegium und des Vereins „Schule mit Köpfchen“ waren angetan von den kreativen Ergebnissen der Schüler. Aylin Delker (vorn, l.) und Malou Berning (vorn, r.) erhielten sowohl einen ersten, als auch einen Sonderpreis für „Die Regenbogenbrücke“.

Schulleiter Clemens Krause (2.v.l.) und die Vertreter aus dem Kollegium und des Vereins „Schule mit Köpfchen“ waren angetan von den kreativen Ergebnissen der Schüler. Aylin Delker (vorn, l.) und Malou Berning (vorn, r.) erhielten sowohl einen ersten, als auch einen Sonderpreis für „Die Regenbogenbrücke“. Foto: Siegmund Natschke

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6688167?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Familie kämpft gegen Schimmel in gemietetem Haus
Klaus Baveld von „Menschen in Not“ begutachtet den Schaden.
Nachrichten-Ticker