Zeit für Haus und Garten
Albert Wilken hat Zeit für den Garten

Münster-Kinderhaus -

Albert Wilken wird das Kap.8 im Bürgerhaus auch in Zukunft besuchen – aber nur noch privat. Das Team verabschiedete ihn in den Ruhestand.

Donnerstag, 11.07.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 12.07.2019, 18:58 Uhr
Ute Behrens-Porzky verabschiedete Albert Wilken, der gut 26 Jahre den Service im Bürgerhaus übernommen und Besucher, Gruppen sowie Initiativen versorgt hatte.
Ute Behrens-Porzky verabschiedete Albert Wilken, der gut 26 Jahre den Service im Bürgerhaus übernommen und Besucher, Gruppen sowie Initiativen versorgt hatte. Foto: Kap.8

Er kennt alle Gruppen, die im Kap.8 im Bürgerhaus aktiv sind. Bei ihren Veranstaltungen oder spätestens nach ihren Kursen waren sie seine Gäste im Mokido. Jetzt ist Albert Wilken vom Kap.8-Team in den Ruhestand verabschiedet worden. Seit 1993 gehörte er zum Team des Hauses, seinerzeit war noch Andreas Viehoff-Heithorn Leiter des Bürgerhauses. Auch die Zusammenarbeit mit dessen Nachfolger Werner Rave und jetzt mit Ute Behrens-Porzky „hat immer Spaß gemacht“, sagt er. Albert Wilken kennt die Porzellanpuppen-Kurse, Tiffany, den Chor Voic‘n Fun, den Spielmannszug und den Plattdeutschen Gesprächskreis noch unter Leitung von Margret Holling bis zum heutigen Leiter Helmut Baumeister. Er schätzt die Musik von Boogie-Woogie-Pianist Frank Muschalle, und an die Aufführungen der Ballettschule Burmeister denkt er gern zurück: „Das war eine tolle Sache.“ Je voller das Mokido war, umso lieber arbeitete er: „Ich habe keine Lust auf langweilige Abende.“ Der ruhigste Tag sei immer montags gewesen. Einzige Ausnahme: Wenn der Plattdeutsche Gesprächskreis seine Veranstaltungen hatte. Darauf habe er sich gefreut, sagt Wilken. Jetzt freut er sich auf seinen Ruhestand. Der 31. August ist offiziell sein letzter Tag. Aber mit Urlaub und Überstunden hat er jetzt schon Zeit für Haus und Garten: „Da ist viel liegen geblieben“, sagt er. Das Bürgerhaus wird Albert Wilken weiter besuchen – und zwar ganz privat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6771183?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker