Überraschung beim MGV Cäcilia
Guido Rath schießt erneut den Vogel ab

Münster-Kinderhaus -

Beim Schützenfest des MGV Cäcilia, das die Sänger mit einer längeren Radtour verbanden, gab es eine Überraschung.

Montag, 12.08.2019, 19:00 Uhr
Die Sänger des MGV Cäcilia verbanden ihr Schützenfest mit einer Radtour. In ihrer Mitte (sitzend) der neue König Guido Rath, eingerahmt von seinen Adjutanten Wolfgang Weßling (l.) und Hans Rath (r.).
Die Sänger des MGV Cäcilia verbanden ihr Schützenfest mit einer Radtour. In ihrer Mitte (sitzend) der neue König Guido Rath, eingerahmt von seinen Adjutanten Wolfgang Weßling (l.) und Hans Rath (r.).

Mit Freunden des Vereins starteten die Männer des MGV Cäcilia Kinderhaus zu einer Radtour nach Legden. Die Tour führte von Kinderhaus aus zunächst über beschauliche Radwege durch das Münsterland zur Kapelle Aulendorf bei Billerbeck.

Nach einem zünftigen Mittagessen, bei dem sich die Sänger mit Currywurst und Brötchen stärkten, führte der Weg über ruhige Wirtschaftswege zum Hotel Hermannshöhe in Legden, dem Ziel der Fahrt. Auf dem Gelände des Hotels richteten die Sangesfreunde am späten Nachmittag ihr traditionelles Schützenfest aus.

Zunächst schoss der alte König Guido Rath mit dem ersten Schuss den Apfel ab, danach Winfried Görtz die Krone, Horst Menke den rechten Flügel, Dirk von der Heide den linken Flügel, Thomas Bölte das Zepter und Hans Rath den Schwanz. Dann geschah das Ungeplante: Der noch amtierende König Guido Rath schoss mit dem 112. Schuss erneut den Vogel ab. Zu seinen Adjutanten wählte er seinen Vater Hans Rath und Wolfgang Weßling.

Nach einem reichhaltigen Buffet klang der Tag mit einem wunderschönen Liederabend aus, heißt es in der Pressemitteilung des MGV Cäcilia. Der Chorleiter James Schäfer begleitete die Sänger auf dem Schifferklavier, und Helmut Baumeister ließ es sich nicht nehmen, einige Stücke aus seinem Repertoire plattdeutscher Lieder zur Gitarre vorzutragen.

Am Sonntagmorgen fuhren die Männer des MGV Richtung Havixbeck und pausierten in Haus Füsting zum Mittagessen. Weiter ging es über Haus Rüschhaus zurück zum Pfarrzen­trum St. Josef Kinderhaus, von dem die Männer am Samstag auch gestartet waren. Ein großes Lob sprach Guido Rath Werner Keppler und Wolfgang Weßling aus, die die Fahrt aufs Beste organisiert hatten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6845178?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker