PSD-Bürgerprojekt: Kinderhaus in der Endrunde
„Westfalen für Anfänger“ im Finale

Münster-Kinderhaus -

Mit dem Projekt „Westfalen für Anfänger“ steht das Begegnungszentrum Kinderhaus in der Endrunde des PSD-Bürgerprojekts.

Freitag, 23.08.2019, 19:00 Uhr
Auch hinter die Kulissen des Stadttheaters schauten die Teilnehmer von „Westfalen für Anfänger“.
Auch hinter die Kulissen des Stadttheaters schauten die Teilnehmer von „Westfalen für Anfänger“. Foto: Begegnungszentrum Kinderhaus

In der 13. Runde des „PSD Bürgerprojekts“, das von den Westfälischen Nachrichten begleitet wird, geht es um „Neue Vielfalt in unserer Gesellschaft“. Das Begegnungszen­trum (BGZ) Kinderhaus ist mit seinem Projekt „Westfalen für Anfänger“ von der Jury für das Finale nominiert worden.

Das Begegnungszen­trum mitten im Wohngebiet Brüningheide geht mit gemischten Gruppen und 25 bis 60 Teilnehmern auf Tour. Menschen mit Migrationsbiografie, insbesondere Flüchtlinge, die in Westfalen ein neues Leben anfangen, sind laut BGZ ebenso dabei wie einheimische Deutsche.

Entstanden sei diese Idee bei einer Zukunftswerkstatt 2017, erläutert Thomas Kollmann , geschäftsführender Leiter des Begegnungszentrums Kinderhaus. Der Startschuss fiel 2018 mit Hilfe der Stiftung Westfalen-Initiative.

Ob Stadtmuseum, Friedenssaal, Maximilian-Park in Hamm oder Burg Vischering und Schloss Nordkirchen – es wurden seither schon etliche Ziele angesteuert. Mit Hannes Demming und seiner Tochter Sophia Demming warfen die „Westfalen-Anfänger“ einen Blick hinter die Kulissen des münsterischen Stadttheaters. „Es sind verschiedene Bereiche, toll ausgesucht, für jeden ist etwas dabei“, schwärmt Sophia Demming. Vom Ferienpark bis zum Museum, vom Leichtem bis zur Hochkultur reicht das Angebot. Und es werde neues Interesse geweckt – auch durch die Gruppen. „Ich habe viel kennengelernt, wo ich allein nicht hingefahren wäre“, sagt zum Beispiel Beatrix Lorsbach. Auch Wolfgang Müller, der zum Zielauswahl-Team zählt, ist begeistert von dem Angebot.

„Das Miteinander wird befördert“, stellt auch Thomas Kollmann mit. Wer sich vorher noch nicht kannte, grüße sich jetzt. Engere Kontakte indes entstünden eher bei längeren Fahrten, ist seine Erfahrung. Schrittweise heimisch zu werden, das ermöglicht „Westfalen für Anfänger“ ebenso wie neue Erfahrungen. Die Vielfalt der Kulturlandschaft Westfalens bringt Menschen mit Migrationsvorgeschichte und Einheimische bei diesem Projekt des Begegnungszentrums zusammen. Einen kleinen Beitrag zahlen die Teilnehmer, „aber ganz ohne Zuschuss geht es nicht“, erklärt Thomas Kollmann.

Die Finalisten des Wettbewerbs der PSD-Bank Westfalen-Lippe sind jetzt aufgefordert, ihr Projekt ausführlich vorzustellen. Um 50 000 Euro geht es bei dem Wettbewerb. Wie viel Geld das jeweilige Projekt letztlich erhält, entscheidet sich erst im November.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6869242?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker