Lambertusfest der Bürgervereinigung
Erst Kniebeugen, dann Lichterglanz

MÜNSTER-KINDERHAUS -

Manchmal bekommt man auf dem einem herbstlichen Lichterfest auch Fitness-Tipps.

Freitag, 13.09.2019, 21:30 Uhr aktualisiert: 17.09.2019, 18:10 Uhr
Walter Schröer von der Bürgervereinigung Kinderhaus spielte beim Lambertusfest den „Buer“.
Walter Schröer von der Bürgervereinigung Kinderhaus spielte beim Lambertusfest den „Buer“. Foto: sn

Früher, so erzählte Walter Schröer von der Bürgervereinigung Kinderhaus, da habe man das Lambertusfest jeden Tag vom 1. bis zum 17. September gefeiert. Eine Zeit, in der es langsam dunkler wurde, und in den Werkstätten und Wohnungen das Licht brannte. Vielleicht sei deshalb das Lambertusfest zugleich ein Lichterfest.

Ihre leuchtenden Laternen steckten am Donnerstagabend die Jungen und Mädchen aus Kinderhaus in die Pyramide, die die Bürgervereinigung schon mit der Goldraute, der sogenannten „Lambertusblume“ geschmückt hatte. Dann ging es im Garten des Jugendheims am Pastorsesch auch schon los. Peter Wittig und Werner Grandjean lieferten die passende Zieharmonika-Begleitung, es erklangen Lieder wie „Ich geh‘ mit meiner Laterne“ oder „Laurentia“, bei dem Kniebeugen Pflicht waren. „Das erspart die Mucki-Bude“, so Lydia Arndt von der Kita St. Josef, die die Moderation übernommen hatte. Die Jungen und Mädchen aus ihrer Kindertagesstätte hatte sie gleich mitgebracht. Der Höhepunkt: Walter Schröer trat als Buer auf und suchte sich dem Brauch nach Frau, Kind, Magd, Knecht, Hund und Knochen. Am Ende bekamen alle Kinder frisch geerntete Äpfel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6925072?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Preußen-Sportchef Metzelder stellt sich vor Interimstrio
Sportchef Malte Metzelder war nach dem 1:3 in Meppen ebenfalls schwer enttäuscht.
Nachrichten-Ticker