Heimatverein Sandrup-Sprakel-Coerde pflegt alte Tradition
Erntekranz ganz fix gebunden

MÜNSTER-NORD -

Sie lassen einen alten Brauch wieder lebendig werden.

Mittwoch, 18.09.2019, 05:30 Uhr aktualisiert: 18.09.2019, 18:48 Uhr
Unter der Leitung von Alfred Bölling (l.), dem Vorsitzenden des Heimatvereins Sandrup-Sprakel-Coerde, und Monika Gausepohl (hinten, r.) banden die Heimatfreunde einen traditionellen Erntekranz.
Unter der Leitung von Alfred Bölling (l.), dem Vorsitzenden des Heimatvereins Sandrup-Sprakel-Coerde, und Monika Gausepohl (hinten, r.) banden die Heimatfreunde einen traditionellen Erntekranz. Foto: sn

Alfred Bölling , der Vorsitzende des Heimatvereins Sandrup-Sprakel-Coerde, kann sich noch gut daran erinnern: Früher hatten Erntekränze auf dem Land eine ganz besondere Bedeutung. Kam das letzte „Fuder“ nämlich vom Feld, also die Ladung eines Leiterwagens, dann kündigte das der mit bunten Bändern geschmückte Kranz an. Einen Erntekranz gibt es nun auch auf dem Heimathof des Vereins.

Dessen Frauen waren nämlich ganz schön fleißig. Sie banden bei strahlendem Sonnenschein die Weizenähren unter der Leitung von Monika Gausepohl zum Kranz zusammen. Frühzeitig hatte Helmut Wilken bereits mit der Sense den Weizen geerntet. Alfred Bölling benutzte die Holzharke und band das Getreide zu mehreren Dutzend Garben auf. „Der Weizen war in diesem Jahr schnell reif“, sagte Bölling. Also konnte das Getreide auch zeitig geerntet werden.

Früher sei aus einem Haselnusstrieb der „Grundkranz“ gefertigt worden, darum seien dann die Bündel Weizen gebunden worden, so der Vereinsvorsitzende weiter. Wildblumen kamen ebenso zum Einsatz. Auch daran erinnert sich Alfred Bölling: Auf dem letzten Leiterwagen wurde der Kranz auf eine Forke gesteckt. Bunte Bänder wehten im Wind. Und: „Oben auf dem Erntewagen wurde gesungen.“ Unter den Klängen eines Schifferklaviers erklang dann etwa: „Es dunkelt schon die Heide.“ Bölling sagt: „Wir wollen die Erinnerung bewahren.“

Sorgfalt

Und so stellen nach guter alter Sitte die Aktiven des Heimatvereins Sandrup-Sprakel-Coerde jedes Jahr einen Erntekranz her. Mit viel Sorgfalt und auch Routine waren sie auch nun wieder am Werk, so dass alle staunten: Schon nach kurzer Zeit war der Erntekranz fertig.

Er hat eine ganz wichtige Funktion während des Erntefestes, das der Heimatverein am 6. Oktober (14 Uhr) feiern wird. „Der Kranz wird mit bunten Bändern geschmückt, auf dem Leiterwagen mitgenommen und zum Auftakt auf den Hof gefahren“, erklärt Bölling. Das Erntefest steht dieses Jahr unter dem Motto „Rund um die Kartoffel“. Zum traditionellen Erntefest ist jeder eingeladen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6937967?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Pkw brennt auf Kreuzung aus
Dieser Volvo brannte auf der Kreuzung der B 70 mit der Wettringener Straße im Motorraum vollständig aus. Auch das Fahrzeuginnere wurde stark beschädigt.
Nachrichten-Ticker