Projekt „Kinderhaus rockt“
Gratis Band-Musik erlernen

MÜNSTER-KINDERHAUS -

Wer möchte nicht mal in einer Band spielen? Kinderhauser Kinder können sich jetzt diesen Traum erfüllen – kostenlos.

Samstag, 21.09.2019, 05:30 Uhr aktualisiert: 22.09.2019, 18:52 Uhr
Ein erster Einblick in den Bandalltag: Bei „Kinderhaus rockt“ konnten sich Sechstklässler von Realschule und Gymnasium darüber informieren, wie gut man in einem Jahr ein Instrument beherrschen kann.
Ein erster Einblick in den Bandalltag: Bei „Kinderhaus rockt“ konnten sich Sechstklässler von Realschule und Gymnasium darüber informieren, wie gut man in einem Jahr ein Instrument beherrschen kann. Foto: cro

Ein Schlagzeug in der Aula des Schulzentrums? Dazu ein Bass und eine Gitarre? Was nach den Vorbereitungen für ein Bandkonzert klingt, entpuppte sich bei genauem Hinschauen als professioneller Auftritt. Denn auf der Bühne, vor den Sechstklässlern der Realschule und des Gymnasiums, standen nicht etwa Klassenkameraden, sondern die Dozenten der Westfälischen Schule für Musik . Und die zeigten, was man alles mit Keyboard, Gesang und anderen Instrumenten anstellen kann.

Hintergrund für den ungewöhnlichen Besuch war das Projekt „Kinderhaus rockt“, das den Schülern vorgestellt werden sollte. Diese Aufgabe übernahm Lars Motel, der stellvertretende Leiter der Musikschule: „Auf den Punkt gebracht: Wir bringen Euch über ein Jahr euer Wunschinstrument bei, machen Bandproben, und es kostet nichts.“

Damit die Sechstklässler auch gleich einen passenden Eindruck bekommen konnten, stand Musik auf dem Programm. Danach erklärte Motel genauer, was es mit der Aktion, die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird, auf sich hat. „In den kommenden Wochen findet ein Instrumentenkarussell statt . Da kann sich jeder Keyboard, Bass, Gitarre, Schlagzeug und Gesang genauer anschauen.“ Danach sollen sich die Interessierten entscheiden.

Ein Jahr Unterricht

„30 bis 35 Kinder können auf diese Weise kostenlos über ein Jahr Unterricht bekommen, und das Instrument wird auch noch gestellt“, so Motel. Das dürfe der Nachwuchs dann sogar zum Üben mit nach Hause nehmen. Und: „Alles wird im Bürgerhaus Kinderhaus stattfinden, denn dort sind Probenräume.“ Und was sollte der Nachwuchs schon musikalisch können?“ Die Antwort fällt Motel leicht: „Nichts. Wir bringen alles bei. Wir proben sogar von Anfang an, wie es ist, in einer Band zu spielen.“

Nach dem Jahr haben die Kinder dann die Möglichkeit, zum Pop-Orchester Kinderhaus zu wechseln. „Auch das Angebot ist kostenlos, um es niederschwellig zu halten“, so Motel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6945314?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Genehmigung ja – aber viele offene Fragen
Das Windrad in Loevelingloh, hier ein Foto aus der Zeit der Abschaltung, ist am 4. Oktober wieder ans Netz gegangen. Seitdem flammt auch wieder die Lärmschutzdebatte in der Nachbarschaft auf.
Nachrichten-Ticker