Jugendsprache
Kritische Nachfrage zum Sprachwandel

Münster-Kinderhaus -

Der dritte Elternabend der Katholische Elternschaft Deutschlands (KED) im Bistum Münster im Geschwister-Scholl-Schulzentrum widmete sich der Jugendsprache.

Freitag, 27.09.2019, 19:39 Uhr aktualisiert: 28.09.2019, 14:46 Uhr
Dr. Walter Brinkmann (l.), stellvertretender Leiter des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, die Vorsitzende der KED, Marie-Theres Kastner, und Referent Dr. Nils Bahlo hatten zum Elternabend im Schulzentrum eingeladen.
Dr. Walter Brinkmann (l.), stellvertretender Leiter des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, die Vorsitzende der KED, Marie-Theres Kastner, und Referent Dr. Nils Bahlo hatten zum Elternabend im Schulzentrum eingeladen. Foto: Katholische Eltern Deutschlands

Dr. Nils Bahlo , Sprachwissenschaftler an der Universität Münster, widmete sich bei dritten Elternabend der Katholischen Elternschaft Deutschlands (KED) im Bistum Münster im Geschwister-Scholl-Schulzentrum der Jugendsprache.

Eingeladen hatte die KED in Kooperation mit dem Schulzentrum unter dem Titel „Fack ju, Doitsch! – Verstehen wir uns noch?“. Bahlo beleuchtete den Sprachwandel von Kindern und Jugendlichen und zeigte Trends auf.

Jugendsprache gebe es in den Medien wie Fernsehen oder sozialen Netzwerken, auf dem Schulhof oder auch in moderner Rap- und Popmusik. Dabei müsse die Sprache des Schulhofs immer differenziert betrachtet werden, heißt es in der Pressemitteilung der KED.

Denn: „Es gibt nicht die eine Jugend, also gibt es auch nicht die eine Jugendsprache“, so Bahlo. „Jugendliche reflektieren dabei ihre eigene Sprache nur sehr selten, allerdings machen sie die Sprache nicht kaputt“, so Bahlo. „Sie können zwischen verschiedenen Sprachstilen unterscheiden und sind daher in der Lage, sich in unterschiedlichen Situationen durchaus angemessen zu äußern.“

Diskutiert wurde, wie Eltern, Lehrer und Jugendliche mit sprachlichen Tabubrüche umgehen können. Bahlo: „Wir müssen Jugendliche ganz bewusst und immer wieder darauf ansprechen und mit ihnen darüber nachdenken, was sie gesagt haben.“

Die Vorsitzende der KED, Marie-Theres Kastner, sah gerade hier die Aufgabe von Elternhaus und Schule.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6963318?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Negativrekord statt Befreiung: Preußen Münster spielt 1:1 gegen Eintracht Braunschweig
Die Megachance nach wenigen Sekunden: Heinz Mörschel (beim Schuss) und Luca Schnellbacher hatten hier kein Glück.
Nachrichten-Ticker