SC Westfalia Kinderhaus
Lohaus ist seit 65 Jahren im Verein

Münster-Kinderhaus -

Um die verdiente Auszeichnung langjähriger Mitglieder und eine Vorschau aufs Programm des Jubiläumsjahrs 2020 ging es bei der Jahresversammlung von Westfalia Kinderhaus.

Sonntag, 27.10.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 28.10.2019, 12:32 Uhr
Der aktuelle Vorstand des SC Westfalia Kinderhaus (v.l.): Geschäftsführer Sven Schlüter, zweiter Vorsitzender Hannes Hölscher, erster Vorsitzender Magnus Hömberg, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit und Gleichstellungsfragen Christian Janzen, zweiter Vorsitzender Wolfgang Welling und der Vorsitzende des Jugendausschusses Philipp Karnebeck.
Der aktuelle Vorstand des SC Westfalia Kinderhaus (v.l.): Geschäftsführer Sven Schlüter, zweiter Vorsitzender Hannes Hölscher, erster Vorsitzender Magnus Hömberg, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit und Gleichstellungsfragen Christian Janzen, zweiter Vorsitzender Wolfgang Welling und der Vorsitzende des Jugendausschusses Philipp Karnebeck. Foto: rkr

Mit einer Schweigeminute gedachte der SC Westfalia Kinderhaus auf der Jahreshauptversammlung seines ehemaligen Vereinsvorsitzenden Heinz Janssen, der im August im Alter von 93 Jahren verstorben war. Im Anschluss ehrte der erste Vorsitzende Magnus Hömberg langjährige Mitglieder des Vereins und überreichte ihnen Ehrennadeln und Urkunden. Raimund Lohaus war mit 65 Jahren das Mitglied mit den meisten Vereinsjahren, gefolgt von Michael Gausmann und Manfred Honerkamp mit jeweils 60 Jahren. Michael Klapdor schaut auf ein halbes Jahrhundert beim SC Westfalia zurück.

„Mein Herz pocht ganz weit oben“, hatte Magnus Hömberg zu Beginn der Veranstaltung bekundet, denn es war die erste Jahreshauptversammlung, die er leitete, nachdem er die Nachfolge von Waldemar Wieczorek angetreten hatte. Der hatte die Geschicke des Vereins zwölf Jahre lang gelenkt und große Fußstapfen hinterlassen.

Nach dem großen Umzug in die neue Vereinsanlage stand nun der Cluballtag im Vordergrund der Mitgliederversammlung. Die Abteilungsleiter der verschiedenen Sportarten gaben jeweils einen kurzen Bericht aus ihrem Bereich. Von den aktuell 2079 Mitgliedern entfallen 669 (38 Prozent) auf die Fußballabteilung, die von Anja Thiel geleitet wird. In 13 verschiedenen Abteilungen können die Mitglieder Sport treiben, neu hinzugekommen sind Indiaca, Taekwondo und Europäischer Schwertkampf. Der Gesundheitssport hat sich zur zweitgrößten Abteilung entwickelt. Er ist offen für Mitglieder sowie für Externe, die allerdings eine Kursusgebühr entrichten müssen.

Sven Schlüter, der seit 20 Jahren im Verein aktiv ist, ist seit dem 1. Mai 2019 Geschäftsführer des Vereins. Die Stelle wurde erstmalig für zwei Jahre vergeben und soll den Vorstand entlasten.

Wolfgang Welling, zweiter Vorsitzender des SC Westfalia, setzte sich in seiner Rede für einen sorgsamen Umgang mit den neuen Gebäuden und Anlagen ein: In der jüngsten Vergangenheit habe es Fälle von Vandalismus und nächtliche private Feiern auf der Tribüne gegeben, die Anlass zur Sorge seien.

Jugendwart Philipp Karnebeck betonte die Bedeutung des Sommerfestes als Aushängeschild des Vereins. Der Wettbewerb um den Titel „Sportlichste Grundschule von Kinderhaus“ sei eine gute Werbung für den Verein.

Christian Janssen, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit, stellte das Programm für das Jubiläumsjahr 2020 vor, in dem der Verein sein 100-jähriges Bestehen feiert. Den Auftakt am 4. Januar 2020 macht das Handballturnier um die münsterische Stadtmeisterschaft. Zahlreiche weitere Veranstaltungen sollen das Jahr zu einem Höhepunkt der Vereinsgeschichte machen. Am 11. Juli kommt deshalb auch die Traditions-Elf von Schalke 04 zum SC Westfalia Kinderhaus.

Nach dem Kassenbericht wurde der Vorstand entlastet und der Haushaltsplan für das neue Geschäftsjahr einstimmig genehmigt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7026765?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Darknet-Prozess - ein juristisches Kammerspiel
Drogenhandel: Darknet-Prozess - ein juristisches Kammerspiel
Nachrichten-Ticker