Rauch zog in etliche Räume
Schadenssichtung nach dem Brand

Münster-Kinderhaus -

Zwei Tage nach dem Brand sichtet Westfalia weiterhin die Schäden. Thmea der Vorstandssitzung am kommenden Montag werden auch Sicherungsmaßnahmen sein.

Montag, 04.11.2019, 19:00 Uhr
Mit Flatterband abgesperrt ist der Bereich vor der Vereinsgaststätte „Hütte“ des SC Westfalia. Über 50 Stühle mit Polsterung (kl. Bild) dürften durch den Rauch unbrauchbar sein, schätzen Geschäftsführer Sven Schlüter und Stephanie Wensing.
Mit Flatterband abgesperrt ist der Bereich vor der Vereinsgaststätte „Hütte“ des SC Westfalia. Foto: kaj

Der Rauchgeruch hängt immer noch in der Luft: Auch zwei Tage nach dem Brand in der Vereinsgaststätte „Hütte“ ist der Brandgeruch in einzelnen Räumen des Sportheims des SC Westfalia Kinderhaus extrem: zum Beispiel im Archiv des SC Westfalia in der Geschäftsstelle oder im Lagerraum im ersten Stock vor dem Fitnessstudio. Und auch Umkleiden und Toiletten, die von der internen Lüftungsanlage belüftet würden, seien betroffen, berichtet Westfalia-Geschäftsführer Sven Schlüter am Montagmorgen.

Physiotherapeut Andreas Klose vom „Physiofit“, das seine Räume im ersten Stock des Westfalia-Sportheimes hat, hatte am Samstagmorgen gegen 7.30 Uhr bemerkt, dass es „nach Verbranntem“ roch, den Schwelbrand entdeckt und Feuerwehr sowie Polizei alarmiert. In den Behandlungsräumen und Umkleiden des „Physiofit“ hänge auch jetzt noch der Rauchgeruch, berichtet er. Das Studio hingegen blieb verschont.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus, so die Pressestelle der Polizei auf Nachfrage am Montag. Die Ermittlungen liefen noch.

Im Westfalia-Sportbüro sind am Montagmorgen Fenster und Türen geöffnet: Alles steht auf Durchzug bei Stephanie Wensing und Kathrin Halstrick-Hömberg. Sie bekämpfen so den Brandgeruch erfolgreich, auch wenn es ziemlich kühl ist an ihrem Arbeitsplatz. Hängen geblieben ist der Brandgeruch auch in Fan-Artikeln und Trikots des SC Westfalia sowie in der Polsterung von über 50 Stühlen.

Es werden noch einmal die Polizei und auch ein Brandsachverständiger der Versicherung erwartet. Was die Lüftungsanlage anbetrifft, „werden wir wohl eine Spezialfirma benötigen“, schätzt Geschäftsführer Sven Schlüter. Am kommenden Montag trifft sich der Vorstand des SC Westfalia zu einer Sitzung. Eigentlich turnusmäßig, doch dieses Mal gibt es einige Tagesordnungspunkte mehr. Nachdenken werde man sicher über das Thema Überwachung und gekoppelte Alarmanlagen, so Geschäftsführer Sven Schlüter.

Sehr gefreut hat Stephanie Wensing und Kathrin Halstrick-Hömberg vom Sportbüro die Hilfsbereitschaft umliegender Sportvereine: „Kommt zu uns“, hätten sie angeboten, berichtet Wensing. Denn für einige schon geplante Termine muss nun nach Ausweichmöglichkeiten gesucht werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7043178?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker