Weihnachtsbasar im Heimatmuseum
Andrang beim Weihnachtsbasar

Münster-Kinderhaus -

Noch zwei Mal ist der Weihnachtsbasar im Heimatmuseum in diesem Monat geöffnet.

Montag, 04.11.2019, 18:26 Uhr aktualisiert: 05.11.2019, 18:32 Uhr
Karin Kaiser (l.) organisiert seit sechs Jahren mit ihrem Mann den Weihnachtsbasar der Bürgervereinigung. Zum Auftakt standen die Besucher Schlange.
Karin Kaiser (l.) organisiert seit sechs Jahren mit ihrem Mann den Weihnachtsbasar der Bürgervereinigung. Zum Auftakt standen die Besucher Schlange. Foto: rkr

Alle Jahre wieder öffnet der Weihnachtsbasar im Heimatmuseum im November seine Pforten und lädt zum Stöbern und zur Schnäppchen-Suche ein.

Zum Auftakt standen die Besucher am Sonntag schon vor dem Öffnungszeitpunkt um 15 Uhr Schlange vor dem Museum. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Bürgervereinigung Kinderhaus hatten alle Hände voll zu tun, um den ersten Ansturm zu bewältigen.

„Seit sechs Jahren organisieren mein Mann und ich den Weihnachtsbasar“, sagte Karin Kaiser , die die Kasse führt, „aber wir sind schon seit 2004 im Verein tätig.“

Adolf Kaiser hatte rund 30 Bananenkisten mit Weihnachtsartikeln ausgepackt und im Dachgeschoss ausgestellt. Christbaumschmuck, Weihnachtsengel, Kerzen und Weihnachtsdekorationen aller Art liegen auf den Verkaufstischen und hängen an den Wänden. Die meisten Leute kämen jedes Jahr wieder, verriet der ehemalige kaufmännische Angestellte. Im Depot stehen noch weitere 15 Kisten mit Weihnachtsartikeln, die an den kommenden beiden Sonntagen ausgestellt werden. „Als Rentner braucht man eine Aufgabe“, sagte Adolf Kaiser, „und die Arbeit im Heimatmuseum ist eine schöne Tätigkeit, bei der man mit vielen Menschen in Kontakt kommt.“

Die Besucher kommen meistens aus Kinderhaus und Münster, aber manchmal sind auch Auswärtige darunter, die das Lepramuseum und das Heimatmuseum besuchen wollen und dann auf den Weihnachtsbasar aufmerksam werden. Annette Jander von den „gewandeten Stadtführern“ aus Hildesheim war zum Beispiel zu einer Fortbildung in Münster und nutzte die Gelegenheit zu einem Besuch in den beiden Museen. „Wir sind sehr beeindruckt vom Lepra- und Heimatmuseum und von dem ehrenamtlichen Engagement der Helfer“, verriet die Stadtführerin, die auf dem Basar ein Schmuckkästchen entdeckt hatte.

„Wir finden immer etwas Schönes für unsere Kinder und Enkelkinder“, meinte das Ehepaar Günter und Hildegard Brunstering. „Und manchmal bringen wir auch was hin.“

Die Weihnachtsartikel sind Spenden aus der Bevölkerung, die am Sonntag zwischen 15 und 17 Uhr oder nach Terminabsprache mit dem Vorsitzenden Dr. Christopher Görlich ( ✆ 263 96 25) im Heimatmuseum abgegeben werden können. Der Erlös kommt dem Museum zu Gute.

Zum Thema

Der Weihnachtsbasar im Heimatmuseum, Kinderhaus 15, ist am 10. und 17. November jeweils von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7043182?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Kein Mitleid mit der Reihe eins
Kurt Krömer gießt Wasser ins Glas. Aber dabei bleibt es an diesem Abend nicht . . .
Nachrichten-Ticker