Jugendstiftung fördert
Finanzspritze für Musikvereinigung

Münster-Kinderhaus -

Die Jugendstiftung der Wohn- und Stadtbau unterstützt die Musikvereinigung Kinderhaus mit einer Spende.

Mittwoch, 06.11.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 06.11.2019, 19:12 Uhr
Mit einer Spende von 1500 Euro unterstützt die Jugendstiftung der Wohn- und Stadtbau die Musikvereinigung Kinderhaus. Dr. Christian Jaeger (5.v.r.), Vorsitzender der Jugendstiftung, schaute jetzt bei den Musikern vorbei.
Mit einer Spende von 1500 Euro unterstützt die Jugendstiftung der Wohn- und Stadtbau die Musikvereinigung Kinderhaus. Dr. Christian Jaeger (5.v.r.), Vorsitzender der Jugendstiftung, schaute jetzt bei den Musikern vorbei. Foto: cro

Es scheint fast noch ein bisschen früh zu sein für Weihnachtliches. Aber die Musikvereinigung Kinderhaus probt schon: Und so steht die Partitur des Stücks „In der Weihnachtsbäckerei“ auf den Notenständern der Musiker, als Dr. Christian Jaeger den Musikraum im Bürgerhaus betritt, der sich über dem Mokido befindet.

Der Vorsitzende der Jugendstiftung der Wohn- und Stadtbau will sich selbst ein Bild von der Musikvereinigung Kinderhaus machen. „Es ist schon wirklich beeindruckend“, freut sich Jaeger, als die ersten Töne erklingen. „Alles wird vom Blatt gespielt, wir haben bisher das Stück noch nicht geübt“, erläutert der Dirigent Bernhard Viegener .

Grund für den Besuch von Christian Jaeger ist eine Spende der Jugendstiftung des städtischen Wohnungsunternehmens von 1500 Euro an die Musikvereinigung. „Wir haben davon unter anderem ein Probenwochenende in Coesfeld subventioniert“, erklärt Bernhard Viegener.

Auch der Vorsitzende der Musikvereinigung, Helmut Wilken, ist von der Spende begeistert, von der auch Musikunterricht für Kinder gefördert werden kann.

Der Kontakt zur Wohn- und Stadtbau kam durch Udo Mannefeld zustande. Das Mitglied des Kuratoriums der Jugendstiftung hat so viel Engagement einfach beeindruckt: „Das muss man einfach unterstützen.“

Dirigent Bernhard Viegener hat noch eine neue Idee für die Zukunft, die er behutsam angeht. Er möchte ein Jugendorchester in Münsters Norden gründen. „So etwas gibt es nicht: Verschiedene Stadtteile von Nienberge bis Coerde, deren Nachwuchs gemeinsam musiziert.“

Doch eine solche Aktion wolle gut überlegt sein. „Aber es ist sicher eine Idee, die gut ankommt“, schaut Viegener positiv in die Zukunft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7047160?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Polizei sucht auffälligen VW Polo
Das Foto zeigt das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.    
Nachrichten-Ticker