Volkstrauertag in Kinderhaus
Für Menschlichkeit und Toleranz

Münster-Kinderhaus -

Volkstrauertag am Ehrenmal in Kinderhaus: Als Rednerin konnte Jochen Launer, der Vorsitzende der Kameradschaft, Barbara Stoll-Großhans gewinnen, die evangelische Pfarrerin der Markus-Gemeinde.

Sonntag, 17.11.2019, 17:34 Uhr
Pfarrerin Barbara Stoll-Großhans hielt die Gedenkrede zum Volkstrauertag in Kinderhaus.
Pfarrerin Barbara Stoll-Großhans hielt die Gedenkrede zum Volkstrauertag in Kinderhaus. Foto: sn

„Suche Frieden und jage ihm nach“ sang der MGV Cäcilia 1890 Kinderhaus, und alle stimmten mit ein. So begann der Volkstrauertag am Ehrenmal in Kinderhaus. Als Rednerin konnte Jochen Launer , der Vorsitzende der Kameradschaft, Barbara Stoll-Großhans gewinnen, die evangelische Pfarrerin der Markus-Gemeinde.

 „Wir trauern zuerst einmal, der Tradition entsprechend, um die Toten der beiden Weltkriege, um die Soldaten und um die Zivilopfer“, so Stoll-Großhans, aber auch „um die Menschen, die ihre Heimat verlassen, um ein besseres Leben zu finden und stattdessen unterwegs ihr Leben verlieren.“ Dies seien „Flüchtlinge, Erwachsene und Kinder, die in Lastwagen sterben oder in den Meeren ertrinken“. Sie plädierte, „Position zu beziehen“, für „Menschlichkeit und Toleranz und gegen Krieg, Gewalt und Ausgrenzung“. 

Die Gedenkfeier wurde neben dem MGV auch durch die Original Kinderbachtaler und den Spielmannszug St. Wilhelmi musikalisch begleitet. Sie endete mit der Nationalhymne.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7072630?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker