„Novembertreff“
Volles Haus beim „Novembertreff“ im Pfarrzentrum

Münster-Kinderhaus -

Volles Haus beim „Novembertreff“ im Pfarrzentrum St. Josef.

Sonntag, 24.11.2019, 19:26 Uhr

Es war kaum noch ein Durchkommen möglich im Pfarrzen­trum St. Josef: So groß war das Interesse am „Novembertreff“, der durch den Pfarreirat der Gemeinde St. Marien und St. Josef bereits im zweiten Jahr organisiert wurde. Heti Klemme vom Pfarreirat brachte es beim Grußwort auf den Punkt: „Ich bin einfach dankbar, dass es so viele Menschen in Kinderhaus gibt, die etwas machen.“

Denn viele Organisationen waren vertreten, machten auf sich aufmerksam und stellten ihre Arbeit vor. Die Messdiener sorgten für Waffeln und Hot Dogs, Frauen der Gemeinde verköstigten die Besucher mit Grünkohl.

„Man hat es gar nicht auf dem Schirm, wie viele unterschiedliche Aktionen es im Stadtteil gibt“, zeigte sich eine Besucherin begeistert. Klemme erläuterte: „So etwas lebt von dem Miteinander, wenn alle zusammen an einem Strang ziehen.“

Auch die kfd, das Team Fairer Handel, die Nottulnhelden, die sich um das Schullandheim kümmern, „Miteinander“, „Freiraum“, die Aktion „Für Dich“, die Paketaktion „Solidarität in Kinderhaus“ und der Handarbeitskreis suchten das Gespräch mit den über 300 Besuchern.

Das Engagement galt am Ende gleich zwei Zielen: Die Hälfte des Erlöses des „Novembertreffs“ geht an die Arbeit der Messdiener, während die andere Hälfte Pfarrer Kiran Pentareddy zukommt, der die Gemeinde verlässt. „Ich möchte von dem Geld einen Krankenwagen kaufen“, lautet das große Ziel des Geistlichen. Mit dem Auto soll ein Kinderheim für HIV-Waisen in Indien unterstützt werden. „Ich bin in meinem Urlaub immer in dem Kinderheim, spiele und esse mit den Kindern, die von Geburt an an der Krankheit leiden.“ Doch immer wieder komme es vor, dass Kinder des Waisenhauses stürben, weil sie nicht rechtzeitig ins Krankenhaus gebracht werden könnten. „Ich habe schon etwas Geld zusammen und hoffe, dass noch etwas hinzukommt“, sagte Pentareddy. Denn immerhin kostet so ein Rettungswagen rund 25 000 Euro.

Auch für ein buntes Programm hatten die Organisatoren gesorgt: Nachdem sich alle gestärkt hatten, stattete der Chor der Grundschule am Kinderbach dem „Novembertreff“ einen Besuch ab. Der Chor „feelstimmig“ und der Gospelchor wurden erwartet. Auch eine Märchenstunde für Groß und Klein stand auf dem Programm des „Novembertreffs“.

Wer die Paketaktionen „Solidarität in Kinderhaus“ und die Aktion für das Kinderheim in Jaksice unterstützen wollte, fand auf dem „Novembertreff“ seine Ansprechpartner.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7087940?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Münsters Funkturm steht eine smarte Zukunft bevor
Münsters höchstes Gebäude: der Funkturm in Mauritz.
Nachrichten-Ticker