Brand im Vereinsheim
Westfalia-Brand: 17-Jähriger schweigt

Münster-Kinderhaus -

Zum Brand im Westfalia-Vereinsheim macht der 17-Jährige, der wegen Einbrüchen festgenommen worden war, laut Polizei keine Angaben.

Donnerstag, 28.11.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 28.11.2019, 18:14 Uhr

Die Ermittlungen zum Brand im Vereinsheim „Hütte“ bei Westfalia Kinderhaus dauern noch an, berichtete die Polizei auf Nachfrag am Donnerstag. Am 6. November hatte die Polizei einen 17-Jährigen festgenommen: Ihm wird vorgeworfen, seit Anfang September in mindestens sieben Fällen in Schulen, ein Geschäft und ins Gebäude eines Sportvereins in Kinderhaus eingebrochen zu sein. Aufgrund dieser Einbrüche hatte die Staatsanwaltschaft Münster beim Amtsgericht einen Haftbefehl beantragt, so die Mitteilung der Polizei Anfang des Monats. Zusätzlich lägen Hinweise vor, dass der Jugendliche auch mit dem erneuten Einbruch und dem Brand bei einem Sportverein in Kinderhaus zu tun habe, hatte die Polizei weiter berichtet. Zugegeben habe der 17-Jährige die Brandstiftung bisher nicht: Er äußere sich nicht dazu und lasse sich anwaltlich vertreten, so die Polizei am Donnerstag. Er befinde sich weiterhin in Haft. Die Ermittlungen dauerten an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7096095?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
„Ich liebe mein Kind heute anders“
Zum Gedenken an verstorbene Kinder werden auch 2019 wieder am 8. Dezember weltweit Kerzen angezündet.
Nachrichten-Ticker