„Licht an“ in Sprakel und Kinderhaus
Adventliche Stimmung bei Glühwein und Musik

Münster-Kinderhaus / Sprakel -

Zwei Mal „Licht an“: Es duftete verführerisch weihnachtlich an der Sprakeler Straße: Denn die Sprakeler Vereine hatten zur traditionellen „Licht-an-Aktion“ eingeladen. Und auch die Offensive Kinderhaus organisierte ein solches Event.

Sonntag, 01.12.2019, 18:34 Uhr
Jochen Temme (linkes Foto, l.) und Hans Rath sangen gemeinsam mit Chor und Bürgern: „Maria durch ein Dornwald ging“. Unzählige Reibekuchen wurden wie schon in den Vorjahren bei der Licht-an-Aktion in Sprakel verkauft.
Jochen Temme (linkes Foto, l.) und Hans Rath sangen gemeinsam mit Chor und Bürgern: „Maria durch ein Dornwald ging“. Unzählige Reibekuchen wurden wie schon in den Vorjahren bei der Licht-an-Aktion in Sprakel verkauft. Foto: cro/rkr

Es duftete verführerisch weihnachtlich an der Sprakeler Straße: Denn die Sprakeler Vereine hatten zur traditionellen „Licht-an-Aktion“ eingeladen. Und so brannten nicht nur die Lampen am Baum der Volksbank, sondern die Reibekuchen brutzelten pünktlich in dem heißen Fett, und der Glühwein stand bereit. „Es machen eigentlich alle örtlichen Verein mit“, erklärte Klemens Rottmann , der die Aktion mitorganisiert hatte. Das Backen der Reibekuchen wurde durch die Landfrauen erledigt. Viele andere, wie beide Schützenvereine oder die Karnevals-Interessengemeinschaft, übernahmen die Versorgung oder Vorbereitung.

Wie in jedem Jahr geht der Erlös der „Licht-an-Aktion“ an einen guten Zweck: Dieses Mal bekommt das Geld der Förderverein der Grundschule: „Damit wird im kommenden Jahr ein Zirkusprojekt unterstützt“, so Rottmann.

Um kurz nach 18 Uhr begann der Countdown für die „Licht-an“-Aktion der „Offensive Kinderhaus“. Jochen Temme zählte mit den Besuchern von zehn herunter, dann erstrahlte der Baum auf dem Idenbrockplatz im vollen Glanz. Der MGV Cäcilia stimmte Adventslieder an, Chorleiter James Schäfer und Herrmann Rottmann spielten dazu auf dem Akkordeon.

Das „Wuddy“ hatte einen Glühweinstand organisiert. Horst Becker spendete zum fünften Mal sein Sparschwein für die Stromkosten der Adventsbeleuchtung und erhielt dafür ein Dankeschön vom Verein. Rund 80 Gäste nahmen an der Aktion vor der Markuskirche teil und erfreuten sich an der vorweihnachtlichen Stimmung und dem Singen. „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, es kommt der Herr der Herrlichkeit“ schallte es über den Idenbrockplatz. Und spätestens bei dem Lied „Maria durch ein Dornwald ging“ verspürte jeder eine frohe Erwartung auf das Weihnachtsfest.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7103736?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker